Nachbarn Freitag, 05 Juni 2020 von Redaktion

Bautzener Backofenhersteller DEBAG erweitert Produktion

Bautzener Backofenhersteller DEBAG erweitert Produktion

Das Unternehmen Deutsche Backofenbau GmbH (DEBAG) aus Bautzen investiert einen sechsstelligen Betrag in eine neue Produktionshalle für Ladenbacköfen am Standort Königsbrück in Sachsen. Dort können nun die Ladenbackofenmodelle MONSUN MINI, MONSUN CITY und der Etagenbackofen HELIOS in wesentlich größeren Stückzahlen als bisher produziert werden. Weiterhin ergeben sich dadurch neue Kapazitäten an der bisherigen Fertigungsstrecke in Bautzen. Diese steht nun eigens für die Serienproduktion der Ladenbacköfen DILA und DECON zur Verfügung.

Mehr Effizienz und Kapazitäten

„Durch die Erweiterung unserer Kapazitäten sind wir nun noch effizienter in unseren Fertigungsprozessen – sowohl am Standort Bautzen als auch am Standort Königsbrück. Wir können nun bis zu 40 % mehr Ladenbacköfen produzieren – und werden damit der gestiegenen Nachfrage gerecht. Gleichzeitig lassen sich so auch wesentlich kürzere Lieferzeiten für unsere Kunden realisieren.“ erklärt Oliver Theiß, Geschäftsführer der DEBAG.

20 neue Arbeitsplätze

Mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten wurden zunächst 20 neue Arbeitsplätze bei DEBAG geschaffen. Insgesamt zählt das DEBAG-Team nun 270 Mitarbeiter, verteilt auf drei Standorte in Sachsen:

  • Bautzen: Hauptsitz der Verwaltung und Fertigung der Ladenbacköfen DECON und DILA
  • Königsbrück/Hohenthalstr. 8: Fertigung der MONSUN-Großbacköfen sowie Gär- und Kältetechnik, Sitz des DEBAR Servicecenters mit 42 Mitarbeitern
  • Königsbrück/neue Produktionshalle „Am Ostbahnhof 2“: Fertigung der Ladenbacköfen MONSUN MINI, MONSUN CITY und HELIOS

„Die Investition in die neue Fertigungshalle am Standort Königsbrück ist auch ein klares Bekenntnis zu unserer Produktion in Sachsen/Deutschland. Made in Germany steht nach wie vor für zukunftsweisende technische Entwicklungen, hervorragende Ingenieursleistungen und dadurch eine hohe Qualität und Langlebigkeit der Produkte. Dafür stehen auch unsere Öfen.“ sagt Oliver Theiß, Geschäftsführer der DEBAG GmbH. „Vorausschauende Investitionen in unsere Produktionsstandorte in Deutschland – mit ihrer hohen technischen Entwicklungskompetenz – bilden die Basis für unseren DEBAG-Erfolg. So können wir unsere Kunden auch zukünftig mit innovativer und qualitativ-hochwertiger Backtechnik begeistern – und selbst in CORONA-Zeiten Liefersicherheit und kurze Lieferzeiten garantieren.“, betont Theiß.

Das könnte Sie auch interessieren