Nachbarn Mittwoch, 01 Januar 2020 von Redaktion

Polizei Görlitz zieht Silvesterbilanz: 45 Pyrotechnikbrände, zwei Autos in Brand

Polizei Görlitz zieht Silvesterbilanz: 45 Pyrotechnikbrände, zwei Autos in Brand

Anlässlich des Jahreswechsels führte die Polizeidirektion Görlitz einen Polizeieinsatz zur Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit in ihrem Zuständigkeitsbereich durch. Die Menschen feierten überwiegend ausgelassen den Silvestertag und begrüßten das Neue Jahr traditionell mit Feuerwerk. Leider gab es auch wieder eine Vielzahl von Personen, bei denen Zerstörung und Gewaltbereitschaft im Vordergrund standen. So wurden beispielsweise 45 Brände polizeilich registriert. Bei diesen standen Mülleimer, Hecken, Sträucher, Bäume, Container oder auch Fahrzeuge und Carports in Flammen. Bei all diesen Bränden zeichnete sich offensichtlich unsachgemäßer Gebrauch von Pyrotechnik als ursächlich heraus.

Der Großteil privater und öffentlicher Veranstaltungen verlief friedlich. Insgesamt wurden 21 Körperverletzungen und zehn Sachbeschädigungen angezeigt. Fahrlässiger Umgang mit Pyrotechnik wurde den Beamten 24 mal gemeldet. Für neun Personen waren die Feierlichkeiten aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums frühzeitiger beendet. Diese mussten teilweise mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert oder ihren Angehörigen übergeben werden.

Im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz gingen im oben angegebenen Zeitraum 213 Notrufe ein. Neben den bereits erwähnten Delikten wurde unter anderem eine Vielzahl von Ruhestörungen gemeldet.

Polizeimeldungen der Silvesternacht:

Neschwitz:Unbekannte Täter beschädigten einen Zigarettenautomaten mittels Pyrotechnik. Durch die Explosion wurde darin enthaltenes Geld und Zigaretten im Umfeld des Automaten verteilt. Der Sachschaden wird mit ca. 3.500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Kamenz:Unbekannte Täter entzündeten mittels Pyrotechnik drei aufgestellte Plastikcontainer für Glas. Diese konnten durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kamenz gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Hoyerswerda: Zum Brand eines abgestellten Toyota Hilux 4WD kam es in der Holbeinstraße. Hier hatte der 56-jährige Fahrzeugnutzer abgebrannte Pyrotechnik auf die Ladefläche seines Fahrzeugs gelegt. Diese entzündete sich in der Folge und die Flammen griffen auf das Fahrzeug über. Der Sachschaden wird mit mehreren Tausend Euro beziffert. Personen wurden nicht verletzt.

Görlitz:Unbekannte Täter setzten vermutlich mittels Pyrotechnik einen gesichert abgestellten Pkw Seat in Brand. Das Fahrzeug brannte trotz Einsatz der Feuerwehr nieder. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Brandursachenermittler wird sich mit dem Brandgeschehen befassen.

Weißwasser: Polizeibeamte des Polizeirevieres Weißwasser stellten einen 29 Jährigen fest, welcher nicht in Deutschland zugelassene Pyrotechnik mit sich führte. Die Knallkörper wurden sichergestellt. Es wurde Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erstattet. Die sichergestellten Knallkörper werden der Vernichtung zugeführt.

pm/red

Foto: René Engel

 

Das könnte Sie auch interessieren