Nachbarn Dienstag, 19 Februar 2019 von Redaktion

Warmer Februar: Rekordwochenende in Zoo und Schloss Hoyerswerda

Warmer Februar: Rekordwochenende in Zoo und Schloss Hoyerswerda

Schloss und Zoo Hoyerswerda freuen sich über den großen Besucheransturm am vergangenen Wochenende. Während mehr als 700 Besucher am Samstag und sogar mehr als 1.000 Besucher am Sonntag den Zoo besuchten, wurden 330 Wochenendbesucher im Schloss und Stadtmuseum gezählt. Für Zoo und Schloss Hoyerswerda war es mit großem Abstand das erfolgreichste Februarwochenende seit der Einführung der digitalen Besucherzählung. Der bisherige Februarrekord aus dem Jahr 2015 wurde damit um fast 50% übertroffen. Damit setzt sich der positive Trend der vergangenen Jahre fort. Bereits im Vorjahr freute man sich über einen starken Besucheranstieg von rund 20%.

"Über solche Zahlen können wir uns sonst nur im Sommer und an Feiertagen freuen, im Februar haben wir solch einen positiven Besucheransturm noch nicht erleben dürfen", stellt Zookultur Geschäftsführer Arthur Kusber zufrieden fest. "Unser großer Dank geht daher an die Mitarbeiter des Zoorestaurants und der Zookasse, welche wieder mal über sich hinausgewachsen sind. Aber auch den Besuchern möchten wir für ihr Verständnis bei kleineren Wartezeiten danken."

Neben den ungewöhnlich milden Februartemperaturen erwiesen sich Faultier Carlo, der am Samstag seinen Gastauftritt im MDR Fernsehen hatte, die Gürteltiere Günther und Gwendolyn sowie Baumstachler Monty als Besuchermagneten. Gürteltierdame Gwendolyn war erst am vergangenen Donnerstag, am Valentinstag, bei ihrem neuen Partner Günther "eingezogen". Beide Gürteltiere verstanden sich auf Anhieb prächtig. Ebenfalls am Donnerstag wurde die neue Baumstachleranlage eingeweiht, welche vom Pärchen Monty und Mandy bewohnt wird. Während Monty bereits sein neues Außengehege erkundet, muss sich Mandy noch an ihr neues zu Hause und ihren künftigen Partner gewöhnen. Bereits jetzt können sich beide über ein Gitter im Innengehege beschnuppern.

Obwohl das Wetter nach draußen lockte, konnten auch drinnen im Schloss und Stadtmuseum zahlreiche Besucher begrüßt werden. Die neue Sonderaustellung "liebe Liebe - lots of love", welche passenderweise ebenfalls am Valentinstag eröffnet wurde, fand großen Anklang bei den Besuchern. Zu den Besonderheiten der neuen Mitmach-Ausstellung gehören die Medienstationen, an denen Besucher animierte Beiträge eines Geschichtenwettbewerbes erleben können. Bei dem Wettbewerb konnten im vergangenen Jahr Kurzgeschichten rund um das Thema Liebe und Familie eingereicht werden. Außerdem können Pärchen am "Liebeskraftmesser" herausfinden, wie groß ihre Zuneigung für einander ist. Die Sonderausstellung ist in vier Themen-Räume gegliedert. In der "Wohnküche" stehen das soziale Miteinander in einer Familie, Lebens- bzw. Wohngemeinschaft, Pflichten und Alltägliches im Zusammenleben im Fokus. Das eigene Ich mit seinen Wünschen, Sehnsüchten und Zweifeln findet im "Bad" seinen Platz. Kuschelig wird es im "Schlafzimmer" und im "Kinderzimmer" geht es um den Blick der jungen Generation auf die Lebensweise und Beziehungen der Eltern und Großeltern.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote