Nachbarn Samstag, 26 November 2011 von Helmut Fleischhauer

Europa-Universität Viadrina belegt Spitzenplatz im CHE-Ranking „Vielfältige Exzellenz“

In puncto Internationalität und Betreuung ist die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Bundesspitze. Dies bescheinigt das soeben erschienene Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) „Vielfältige Exzellenz“.
Darin belegt das Fach Betriebwirtschaftslehre (BWL) an der Europa-Universität Viadrina in Bezug auf Internationalität und Studierendenorientierung jeweils den Spitzenplatz und ist damit bundesweit führend. In die Bewertung der Internationalität flossen ein: die internationale Ausrichtung, das Studierendenurteil bei der Unterstützung eines Auslandsaufenthalts und die relative Höhe eingeworbener EU-Drittmittel. Die Qualität der Studierendenorientierung wurde mittels der Indikatoren Studiensituation insgesamt, Betreuung, Lehrangebots und Studierbarkeit ermittelt.
Rund 6.500 Studierende aus 85 Ländern sind derzeit an der 1991 als Brückenuniversität zwischen West- und Osteuropa gegründeten Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) immatrikuliert. Und Internationalität ist ihr Markenzeichen: An den drei Fakultäten Kultur-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften werden international ausgerichtete Studiengänge, wie etwa German and Polish Law, International Business Administration (IBA) und Master of European Studies angeboten. Zusätzlich können die Studierenden aus rund 20 internationalen Mehrfachabschlüssen, etwa mit der Universidad Católica de Cordoba, der Bilgi-Universität Istanbul oder der SGH Warschau auswählen. Und auch in puncto Studierendenaustausch ist die Viadrina bundesweit führend: 54 Prozent der Viadrina-Studierenden absolvieren einen Auslandsaufenthalt; der Bundesdurchschnitt liegt mit 26 Prozent bei weniger als der Hälfte.
Quelle: Europa-Universität Viadrina

Das könnte Sie auch interessieren