Landkreis
Röderland Sonntag, 18 April 2021 von Redaktion / Presseinfo

B169 in Prösen bis Juli voll gesperrt

B169 in Prösen bis Juli voll gesperrt

Ab morgen kommt es für Verkehrsteilnehmer in Prösen (Landkreis Elbe-Elster) zu Verkehrseinschränkungen. Im Bereich der Schule bis zum Knotenpunkt zur L59 in Richtung Gröditz müssen die Asphaltdeckschichten der B169 erneuert werden. Das teilte die Gemeinde Röderland mit. Demzufolge wird dieser Abschnitt bis Anfang Juli voll gesperrt. Umleitungen sind ausgeschildert. 

Die Gemeinde Röderland teilte dazu mit:

Die Arbeiten im Auftrag des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg und der Gemeinde Röderland in der Ortslage Prösen werden nach der Winterpause wie geplant weitergeführt.

Abschnitt bis Anfang Juli voll gesperrt

Der Beginn der Fräsarbeiten an der Bundesstraße zur Erneuerung der Asphaltdeckschichten im Bereich von der Schule bis zum Knotenpunkt zur L 59 in Richtung Gröditz erfolgt ab dem 19.04.2021 und dauert voraussichtlich bis 04.07.2021. Hier kommt es zur Vollsperrung des genannten Abschnittes und erheblichen Einschränkungen für die Anwohner und Schüler der Grund- und Oberschule Prösen.

Die Bewohner werden mit Anwohnerinformationen über Zufahrtsmöglichkeiten benachrichtigt. Weiterhin erfolgte eine Abstimmung mit den Schulleiterinnen der Schulen und dem Verkehrsmanagement Elbe-Elster GmbH, um einen reibungslosen und sicheren Schulweg zu ermöglichen.

Umleitungsstrecken ausgeschildert

Der Schmiedeweg ist seit dem 08.03.2021 für den Verkehr gesperrt. Hier wird die Regenentwässerung zum Floßkanal eingebaut. Eine Fertigstellung des Bauabschnittes von der Großenhainer Straße bis zur Tankstelle ist bis Anfang Mai geplant.

Für die gesamte Bauzeit bis November 2022 bleiben die bekannten Umleitungsstrecken ausgeschildert und werden zeitlich begrenzt, je nach Bauabschnitten, ergänzt bzw. angepasst.

Für die Einschränkungen und die auftretenden Erschwernisse bitten der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, die Gemeinde Röderland, der Wasser- und Abwasserverband Elsterwerda und die am Bau Beteiligten die Anlieger, die Gewerbetreibenden und die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Red. / Presseinfo 

Bild: Mario De Mattia, www.pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren