Plessa Freitag, 19 Juni 2020 von Redaktion

Vermutete Schusswaffe. Mann bedroht Nachbarschaft in Plessa

Vermutete Schusswaffe. Mann bedroht Nachbarschaft in Plessa

Anwohner der August-Bebel-Straße in Plessa (Landkreis Elbe-Elster) riefen am Donnerstag um 19:00 Uhr die Polizei, da sie sich von einem 29-Jährigen bedroht fühlten. In der Erstinformation war auch von einer Schusswaffe die Rede, die der Mann bei sich hatte, als er lautstarke Drohungen gegen die Nachbarschaft aussprach. Durch die Beamten wurde der Mann, der sich augenscheinlich in einer akuten psychischen Ausnahmesituation befand, zunächst gefesselt und zur Polizeiinspektion gebracht. Ein Drogenvortest bei ihm wies eine positive Reaktion auf Amphetamine aus. Eine Schusswaffe hatte er nicht bei sich, vielmehr war ein Werkzeug dafür gehalten worden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Schönewalde: Auf der Bundesstraße 101 ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz vor 15:30 Uhr informiert wurde. Offenbar war die Missachtung des Nachfolgeverkehrs bei einem Überholvorgang die Ursache für den Zusammenstoß eines PKW VW mit einem SEAT zwischen Brandis und Grassau. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines Gesamt-Sachschadens von etwa 10.000 Euro fahrbereit.

Herzberg: Die Polizei wurde am Donnerstag kurz vor 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Frankfurter Straße gerufen. Nach der Missachtung der Vorfahrt an der Ecke zur Schliebener Straße war ein PKW AUDI mit einem NISSAN-Kleinwagen kollidiert, was rund 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben fahrbereit.

Finsterwalde: Der Polizei wurde am Freitagmorgen ein Fahrzeugdiebstahl angezeigt, der in der vergangenen Nacht im Gröbitzer Weg verübt worden war. Ein MERCEDES Sprinter war gestohlen worden und umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zu dessen Wiederauffinden.

Finsterwalde: Ein Verkehrsunfall im Kreisverkehr der Brandenburger Straße zur Finspangatan wurde der Polizei am Freitag kurz nach 10:00 Uhr gemeldet. Der Fahrer eines PKW FORD hatte offenbar beim Einfahren eine Fahrradfahrerin übersehen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die 63-jährige Frau erlitt dabei schwere Verletzungen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Der Sachschaden blieb mit einigen hundert Euro gering.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren