Finsterwalde Donnerstag, 16 Januar 2020 von Sebastian Grimm

Albstadt: Krahl holt deutsche Cyclo-Cross Meisterschaft. Premiere für Luttuschka

Albstadt: Krahl holt deutsche Cyclo-Cross Meisterschaft. Premiere für Luttuschka

Am 11. und 12. Januar fanden im schwäbischen Albstadt die 66. Deutschen Meisterschaften im Cyclo-Cross statt. Der RSV Finsterwalde wurde durch Larissa Luttuschka (22) und Judith Krahl (18) in den Altersklassen der Frauen und der Frauen U23 am Samstag vertreten. Krahl holte die Deutsche Meisterschaft der U23 und Larissa Luttuschka, die erstmals bei den Erwachsenen startete holte einen guten siebten Platz. 

Können in der Organisation bewies der Veranstalter und das Sportgelände in Albstadt schon bei der früheren Durchführung solcher Veranstaltungen z.B. beim Deutschland-Cup oder bei der kommenden Weltmeisterschaft im Mountainbike. Beide Sportlerinnen reisten mit einem hohen Anspruch an das eigene Ergebnis an, da dieses Rennen schließlich als wichtigstes nationales Rennen gilt. Nach Beschreibung von Judith Krahl macht die Strecke auf den ersten Blick einen eher technisch anspruchslosen Eindruck. Sie selbst zieht anspruchsvollere Rundkurse vor. Doch spätestens mit den ersten Metern mussten beide feststellen, dass hier viel Kraft und Streckenkenntnis beansprucht wird, was unter anderem dem Regen der vergangenen Tage geschuldet war. Besonders zu spüren war dieser Umstand im ersten Abschnitt der Strecke, welcher von engen Kurven geprägt war. Die beiden Finsterwalderinnen starteten gemeinsam über 40 Minuten für die U23, bzw. 50 Minuten bei den Frauen.

Krahl, welche sich die Silbermedaille als Tagesziel gesetzt hatte, konnte sich gleich zu Beginn an die Titelverteidigerin Emma Eydt hängen und ihr bis auf wenige Augenblicke problemlos folgen. Zum Ende fand Sie nach eigener Aussage immer besser ins Rennen und konnte nach einem Wechsel den Abstand zu Eydt auf 1:11 Minuten vergrößern. Sie selbst war über die große Lücke selbst erstaunt und hatte eigentlich bis zuletzt mit einer schweren Konkurrenz gerechnet. Judith Krahl wurde so nun erstmals, nach dem sie in den letzten zwei Jahren wegen Krankheit nicht an der Meisterschaft teilnehmen konnte, Deutsche Meisterin im Cyclo-Cross. In diesem Rennen waren insgesamt fünf Starterinnen wovon vier das Rennen erfolgreich beendeten.

In der Wertung der Frauen galt es für Larissa Luttuschka sich gegen 22 teils schon lange aktive Fahrerrinnen zu beweisen. Nach dem Luttuschka bei der letzten Deutschen Meisterschaft noch in der U23 gestartet war, hatte Sie in diesem Jahr Einstand bei den Frauen Elite. Gleich zu Beginn zeichnete es sich schon ab, dass die Deutsche Meisterin der letzten zwei Jahre und EM-Dritte Elisabeth Brandau auch in diesem Jahr ein leichtes Spiel haben wird. Umso spannender war hier die Verteilung der weiteren Platzierungen. Brandau konnte sich wie erwartet mit einem Vorsprung von über 1:27 Minute zur Zweitplatzierten absetzen. Mit einer Differenz zur Ersten von 3:41 Minuten kam Larissa Luttuschka nach fünf Runden als Siebte von 23 Starterinnen ins Ziel. Sie selbst hatte sich eine Platzierung in den Top 5 als Ziel gesetzt und war demzufolge mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Bei ihrer Premiere bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in der neuen Altersklasse setzte sie sich dennoch aus dem Stand gegen ca. zwei Drittel der anderen Starterinnen durch.

Foto: Judith Krahl (mitte) mit Emma Eydt (links, Platz 2) und Nina Küderle (rechts, Platz 3)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote