Finsterwalde Montag, 04 November 2019 von Redaktion / Presseinfo

Mitarbeiter in Finsterwalder Geschäft geschlagen und mit Messer bedroht

Mitarbeiter in Finsterwalder Geschäft geschlagen und mit Messer bedroht

In Finsterwalde hat ein 17-Jähriger heute Morgen in einem Geschäft in der Berliner Straße randaliert, Angestellte mit einem Messer bedroht und einen Mitarbeiter geschlagen. Ein Zeuge griff ein, die Polizei konnte den Tatverdächtigen festnehmen.

Die Polizei teilte dazu mit:

Die Polizei wurde am Montag gegen 08:00 Uhr in die Berliner Straße gerufen. Dort hatte ein Kunde ein Geschäft betreten und verlor im Laufe des Gesprächs mit einer Verkäuferin die Beherrschung, randalierte im Laden und bedrohte die Angestellte unter anderem verbal, sowie mit einem Messer. Ein weiterer Beschäftigter kam seiner Kollegin zur Hilfe und wurde vom 17-Jährigen geschlagen und ebenfalls mit einem Messer bedroht. Erst durch das beherzte Eingreifen eines weiteren Zeugen ließ der Tatverdächtige das Messer fallen. Die sofort alarmierten Polizisten nahmen den Jugendlichen vorläufig fest und leiteten Ermittlungen wegen der Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung ein.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Finsterwalde: Bereits Samstagnacht wurde die Polizei gegen 00:45 Uhr in die August-Bebel-Straße gerufen. Zwei vermummte Täter hatten kurz zuvor Steine gegen die Fensterscheibe eines Parteibüros geworfen, wobei zwei von diesen abprallten und einen vor dem Büro parkenden PKW trafen. Ein weiterer Stein durchschlug die Fensterscheibe, so dass ein Gesamtschaden von geschätzten 3.500 Euro verursacht wurde. Die Täter flüchteten, die Polizei leitete Ermittlungen ein.

Bad Liebenwerda, Rückersdorf: Unbekannte drangen in der Zeit vom vergangenen Donnerstag bis zum Sonntag gewaltsam in ein Wohnhaus in der August-Bebel-Straße in Bad Liebenwerda ein und durchsuchten dort diverse Räume. Gegen 12:30 Uhr am Sonntag wurde die Polizei über den Einbruch informiert und leitete Ermittlungen ein. Am Ereignisort wurden Spuren gesichert, zum letztendlichen Diebesgut und Schaden liegen noch keine Erkenntnisse vor. Von einem Haus in der Rückersdorfer Hauptstraße entwendeten unbekannte Personen Kupferfallrohre und Fallrohrbögen im Wert von rund 500 Euro. Die Polizei leitete nach Bekanntwerden des Diebstahls am Sonntag gegen 10:00 Uhr Ermittlungen ein.

Bad Liebenwerda: Ein in der Puschkinstraße abgestellter PKW TOYOTA wurde in der Zeit von Samstag zu Sonntag von unbekannten Personen beschädigt. Auf einer Länge von zirka 2,50 Metern zerkratzen die Täter eine Fahrzeugseite und verursachten dadurch einen Schaden von etwa 6.000 Euro. Die Polizei leitete Ermittlungen im Fall der Sachbeschädigung ein.

Beyern: In der Mittelstraße kollidierte am Montag gegen 09:45 Uhr nach einem Rangierfehler ein Lieferfahrzeug mit einer Radfahrerin. Die 78-Jährige wurde verletzt, lehnte jedoch eine ärztliche Versorgung ab. Der Schaden bezifferte sich auf rund 100 Euro, das Rad war nicht mehr fahrbereit.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote