Landkreis
Elsterwerda Mittwoch, 15 September 2021 von Redaktion

Erfolgreicher Landeswettbewerb "Musik aus Kommunen" in Elsterwerda

Erfolgreicher Landeswettbewerb "Musik aus Kommunen" in Elsterwerda

Die Stadt Elsterwerda war am vergangenen Wochenende erstmals Gastgeberin für den Landeswettbewerb "enviaM - MUSIK AUS KOMMUNEN". Am Freitag starteten sieben junge Ensembles im Wettbewerb der Rock-Pop-Bands, wobei zwei erste Preise an die Bands "High Five" und "Diva" gingen. Samstag folgte dann ein Wettbewerb in der Rubrik Klassik. Hier traten 19 Ensembles gegeneinander an, die Jury nominierte schlussendlich das Duo "DiFlo", bestehend aus Dilan Luise Kaygusuz und Florentine Angelina Agotz, für den finalen Wettbewerb.

Der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg teilte dazu mit:

Die Stadt Elsterwerda durfte am vergangenen Freitag, den 10. September 2021 gleich zwei Premieren feiern. Zum einen war die Stadt erstmals Gastgeberin für den Ensemblewettbewerb „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“ und zum anderen fand der Brandenburger Leistungsvergleich zum ersten Mal an zwei Tagen statt.

Der erste Wertungstag war den Rock-Pop-Bands gewidmet. Gestartet waren sieben junge Ensembles aus acht Musikschulen des Landes. Die Jury bestand in diesem Jahr unter anderem aus Musikern der Dresdner Band „No King. No Crown“ und dem Leipziger Straßenmusikertrio „The Coins“. Das Energieunternehmen vergab zwei erste Preise in Höhe von jeweils 750 Euro an die Band „High Five“ von der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ und „Diva“ von der Kreismusikschule Oberspreewald-Lausitz. „High Five“ erhielt zusätzlich die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Band-Workshop.

Der zweite Wertungstag am Samstag war der Klassik gewidmet. Angemeldet hatten sich 19 Ensembles aus zehn Brandenburger Musikschulen. Die Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern des MDR-Sinfonieorchesters, der Deutschen Streicherphilharmonie und Fachpädagoginnen und -pädagogen der Musikschulen des Landes zusammensetzte, nominierte am Samstagabend das Duo „DiFlo“ mit Dilan Luise Kaygusuz (Gesang) und Florentine Angelina Agotz (Klavier) vom Konservatorium Cottbus für den finalen Wettbewerb. Damit startet in der Geschichte des Wettbewerbes erstmals ein Gesangsbeitrag beim Finale.

Die beiden werden gegen die Gesamtsieger aus Sachsen und Sachsen-Anhalt antreten und erhalten die Chance, ein Preisgeld von bis zu 2.000 Euro zu gewinnen. Außerdem können alle Ensembles des Finales an einem Workshop mit Musikerinnen und Musikern des MDRSinfonieorchesters teilnehmen. Das Finale findet am 13. November 2021 im Staatstheater Cottbus statt.

Der Musikwettbewerb „enviaM – MUSIK AUS KOMMUNEN“, der in diesem Jahr unter dem Motto „Bass sucht Drums“ steht, ist eine gemeinsame Initiative von enviaM, dem Verband deutscher Musikschulen, den Landesverbänden der Musikschulen in Sachsen und Brandenburg sowie den Musikschulen in Sachsen-Anhalt. Mit dem mehrstufigen Ensemblewettbewerb fördert enviaM seit 2007 den musikalischen Nachwuchs in Ostdeutschland

Ergebnisse Bandwettbewerb:

  • 1. Preis mit Workshop: Band "High Five" (Kreismusikschule "Gebrüder Graun" des Landkreises Elbe-Elster)
  • 1. Preis Band "Diva" (Kreismusikschule Oberspreewald-Lausitz)
  • 2. Band "Otherway" (Konservatorium Cottbus)

Ergebnisse Klassikwertung:

Altersgruppe I

  • 1. Preis: Märkisches Duo bestehend aus Wilhelm Arthur Müller (Klavier) und Finja Marielle Niemand (Klavier) der Kreismusikschule Märkisch-Oderland
  • 2. Preis: Klavierduo Gassenhauer bestehend aus Wim Jonas Niemand (Klavier) und Friederike Henriette Schick  (Klavier) der Kreismusikschule Märkisch-Oderland
  • 3. Preis: Duo Stringendo bestehend aus Jonathan Schreibner (Klavier) und Aaron Seraphin Korr (Violine) des Konservatorium Cottbus
  • Sonderpreis: Weberknechte Sextett bestehend aus Linus Golya, Jonas Kloditz, Charlotte Kugler, Elisabeth Kugler, Noah Poller und Marion Weber (alle Percussion) der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" des Landkreises Elbe-Elster

Altersgruppe II 

  • 1. Preis mit Weiterleitung zum FInale: Duo DiFlo bestehend aus Dilan Luise Kaygusuz (Gesang) und Florentine Angelina Agotz (Klavier) des Konservatorium Cottbus
  • 1. Preis: Brothers in Black bestehend aus Jacob Scheibner (Klavier) und Jonathan Scheibner des Konservatorium Cottbus
  • Sonderpreis: Flötenquartett der Kreismusikschule Prignitz, bestehend aus Heinrich Leon Biskup, Josefine Westphal, Mara Domres und Pamela Lüders, alle Querflöte

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Bild: Michael Setzpfand

Das könnte Sie auch interessieren