*

Bedeckt

11 °C
Nordost 0 km/h

Doberlug-Kirchhain Donnerstag, 01 November 2018 von Redaktion

Unbekannter bei Doberlug-Kirchhain von Zug erfasst. Polizei sucht Hinweise

Am Donnerstag, den 25.10.2018, erfasste gegen 08:30 Uhr ein Zug auf der Bahnstrecke Leipzig-Cottbus bei Doberlug-Kirchhain einen Mann, der den Zusammenstoß nicht überlebte. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist von einem Suizid auszugehen.  Am Vortag, dem 24.10.2018, war die Person mit dem ICE Hamburg-Prag am Bahnhof Doberlug-Kirchhain angekommen und polizeilich in Erscheinung getreten. Durch die Bundespolizei wurde der Mann wegen einer akuten psychischen Ausnahmesituation in das Krankenhaus Finsterwalde gebracht. Dort entstand das beigefügte Foto. Am 25.10.2018 verließ die Person eigenmächtig in den Morgenstunden das Krankenhaus. 

Der nun Verstorbene hatte keine Personaldokumente bei sich und machte falsche Angaben zu seiner Person. Auch die weiterführenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten bisher nicht zur Identifizierung des Mannes. Daher wendet sich die Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann? Wer kann Hinweise zur Identität des Unbekannten geben? Mit ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde unter der Telefonnummer 03531 781-1227 oder die Internetwache der Brandenburger Polizei unter dem Link www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Bad Liebenwerda: Am Mittwochnachmittag befuhr ein Kleinkraftradfahrer mit seinem Simson-Moped die Landstraße in Richtung Bad Liebenwerda. Trotz Rotlicht zeigender Ampel passierte er den Kreuzungsbereich zur Bundesstraße 183 und wurde hierbei von dem vorfahrtberechtigten PKW Honda erfasst. Der Simson Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die derzeit andauernden polizeilichen Ermittlungen werden durch die DEKRA unterstützt.

Massen-Niederlausitz: Ein bislang unbekannter Mann betankte am Mittwochnachmittag sein Fahrzeug an der Tankstelle in der Ludwig-Erhard-Straße mit 25 Litern Benzin Super Bleifrei und flüchtete im Anschluss, ohne die Rechnung zu begleichen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Schönewalde: Am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, befuhr ein PKW SKODA die Landstraße bei Schönewalde und kollidierte mit einem Reh, das verendet im Straßengraben liegen blieb. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Ein Verkehrsunfall wurde aufgenommen, der PKW SKODA blieb fahrbereit.

Uebigau-Wahrenbrück: Am Donnerstagmorgen befuhr ein VW-Transporter die Herzberger Straße und der Fahrer übersah hier einen vorfahrtberechtigten Radfahrer. Im Verlauf der Kollision kam der 57-jährige Mann zu Fall und zog sich leichte Schürfverletzungen zu, die er dem Hausarzt vorstellen wird. Gegen den LKW-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Staupitz: Nach einem Überholmanöver auf der Landstraße bei Staupitz kam ein PKW DACIA Donnerstagvormittag kurz vor 11:00 Uhr aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Betonpfeiler. Der 76-jährige Fahrer wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Beschädigungen am PKW belaufen sich auf rund 8.000 Euro.  

 

red/pm

Bild: Marco Zaremba_pixelio.de

 

Das könnte Sie auch interessieren