Bad Liebenwerda Dienstag, 21 Juli 2020 von Redaktion

Ehemaliges Bahnhäuschen in Bad Liebenwerda brannte

Ehemaliges Bahnhäuschen in Bad Liebenwerda brannte

Am Dienstagvormittag wurden Polizei und Feuerwehr gegen 10:30 Uhr über ein Feuer in einem alten Bahnhäuschen in der Wiesengasse in Bad Liebenwerda (Landkreis Elbe-Elster) informiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude in Flammen. Die Brandbekämpfung dauert zur Stunde an. Durch die Deutsche Bahn wurde eine sofortige Gleissperrung veranlasst, da das Gebäude direkt an ein befahrenes Gleis angrenzt. Nach Beendigung der Löscharbeiten wird die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufnehmen.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Finsterwalde: Zwei Männer aus Eritrea im Alter von 23 und 29 Jahren schlugen am Montagabend in der Nähe des Wasserturmes massiv aufeinander ein. Die Auseinandersetzung endete in einem Krankenhaus, wo beide ambulant behandelt werden mussten. Ein Mann war mit 2,46 Promille alkoholisiert, der andere war nicht mehr in der Lage zu pusten. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.   

Finsterwalde: Unbekannte haben die Außenfassade des Schlosses in einer Länge von 160 Zentimetern einem Schriftzug in roter Farbe besprüht. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.

Sonnewalde: Von einem Grundstück in der Feldstraße wurde ein Balkenrasenmäher gestohlen. Die Tat könnte vom Sonntag zum Montag passiert sein. 

Tröbitz: Aufmerksame Bürger stellten am Montagabend gegen 19:00 Uhr einen jungen Mann, der etwa zehn Quadratmeter Ödland neben dem Feuerwehrgerätehaus angezündet hatte. Sie löschten das Feuer. Der der Polizei wegen verschiedenster Delikte bereits bekannte 34-Jährige muss sich nun wegen Brandstiftung verantworten. 

Schönewalde: In der Nacht zum Dienstag musste der Eigentümer eines im Mittelweg abgestellten Transporters feststellen, dass Unbekannte die Heckklappe aufgebrochen und aus dem Fahrzeug Werkzeug gestohlen hatten. Der entstandene Schaden beziffert sich auf rund 1.000 Euro.  

Finsterwalde: Am Montagnachmittag kam es gegen 15:00 Uhr auf der Kirchhainer Straße/ Ecke Tuchmacher Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW erfasste aus noch ungeklärter Ursache eine Fußgängerin. Die 46-Jährige kam mit Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Koßdorf: Auf tragische Art und Weise verendete am Montagabend gegen 21:00 Uhr ein Reh zwischen Koßdorf und dem Abzweig Martinskirchen. Es querte die Straße, kollidierte mit einem PKW und blieb im Kühlergrill stecken. Am Fahrzeug blieb ein Schaden in vierstelliger Höhe zurück.

Wahrenbrück: Auf der Bundesstraße 101 zwischen Wahrenbrück und kurz vor der Ortschaft Winkel kam es am Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall an einer Kreuzung. Der Fahrer eines LKW hatte die Vorfahrt eines Gefahrgut-LKW nicht beachtet. Sein LKW kollidierte im hinteren Bereich des Fahrzeuges mit diesem. Der Tank des Lasters blieb dicht. Es bestand keine Gefahr für Personen und die Beteiligten blieben unverletzt. Zur Unfallaufnahme blieb der Kreuzungsbereich bis 09:15 Uhr gesperrt.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Foto: Blaulichtreporter Elbe-Elster

Das könnte Sie auch interessieren