Bad Liebenwerda Sonntag, 11 November 2018 von Redaktion

Kreisheimatkundetag in Bad Liebenwerda zu Gast

Kreisheimatkundetag in Bad Liebenwerda zu Gast

Spannende Regionalgeschichte im evangelischen Gemeindezentrum am 17. November zu erleben

Der nächste Kreisheimatkundetag ist schon in Sichtweite. Am 17. November, ab 9.30 Uhr, ist es wieder so weit. Die jährlich stattfindenden heimatkundlichen Symposien setzen seit vielen Jahren Wegmarken bei der Beschäftigung mit den historischen Ereignissen in der Region. Eine Vielzahl von Vorträgen mit oft hohem wissenschaftlichen Anspruch sorgt dabei immer wieder für eine große und interessierte Zuhörerschar. 2018 findet die Veranstaltung des Kulturamtes Elbe-Elster im Evangelischen Gemeindezentrum Bad Liebenwerda statt. Der thematische Schwerpunkt dreht sich diesmal um den Dreißigjährigen Krieg. Obwohl dieses Ereignis bis heute im kulturellen Gedächtnis der Deutschen verankert ist und zu den bekanntesten Ereignissen der deutschen Geschichte zählt, kennt kaum einer die genauen Fakten und Hintergründe dieser epischen Katastrophe. Der Kreisheimatkundetag widmet sich in verschiedenen Vorträgen diesem Konflikt, der von 1618 bis 1648 dauerte.

Programm am 17. November im Evangelischen Gemeindezentrum Bad Liebenwerda:
9:30 - 9:45 Uhr
Begrüßung durch
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Bürgermeister Thomas Richter
9:50 - 10:35 Uhr
Von Plünderungen, Einquartierungen und Schwedentränken – zur Erfahrung und Wahrnehmung von Gewalt im Dreißigjährigen Krieg anhand von Selbstzeugnissen aus der Mark Brandenburg, Marco Kollenberg (Universität Potsdam)
10:40 - 11:10 Uhr             Kaffeepause
11:10 - 11:40 Uhr
                Der Dreißigjährige Krieg in der Erinnerung des Zeitzeugen Methusala
                Dr. Rainer Ernst (Massen NL.)
11:45 - 12:15 Uhr
                Die Region an Elbe und Elster im Dreißigjährigen Krieg
                Gerd Günther (Untere Denkmalschutzbehörde EE)
12:15 - 13:15 Uhr             Mittagspause
13:15 - 13:45 Uhr
                Der Dreißigjährige Krieg und die Bodenfunde aus der Region
                Dr. Gert Wille (Freundeskreis Zliuuini)
13:50 - 14:10 Uhr
                Notgeld – das Geld der Not in Elbe-Elster
                Ulf Lehmann (Herzberg)
14:15 – 14:35 Uhr
                Der verschwundene jüdische Friedhof von Uebigau
                Dr. Rainer Pohl (Falkenberg)

                 

Aus Platz- und Organisationsgründen wird um Voranmeldung bis zum 7. November 2018 gebeten!
schriftlich: Landkreis Elbe-Elster, Kulturamt, Anhalter Straße 7, 04916 Herzberg/Elster
telefonisch: 03535 46-5101
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Foto: Pressestelle Kreisverwaltung Torsten Hoffgaard

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote