Bad Liebenwerda Donnerstag, 01 November 2018 von Redaktion

Rote Ampel überfahren. Simsonfahrer bei Bad Liebenwerda tödlich verunglückt

Rote Ampel überfahren. Simsonfahrer bei Bad Liebenwerda tödlich verunglückt

Am Mittwochnachmittag befuhr ein Kleinkraftradfahrer mit seinem Simson-Moped die Landstraße in Richtung Bad Liebenwerda. Trotz Rotlicht zeigender Ampel passierte er den Kreuzungsbereich zur Bundesstraße 183 und wurde hierbei von dem vorfahrtberechtigten PKW Honda erfasst. Der Simson Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die derzeit andauernden polizeilichen Ermittlungen werden durch die DEKRA unterstützt.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Doberlug-Kirchhain: Ein Mann wird auf der Bahnstrecke Leipzig - Cottbus von einem Zug erfasst und stirbt. Die Polizei sucht Hinweise auf seine Identität.

Massen-Niederlausitz: Ein bislang unbekannter Mann betankte am Mittwochnachmittag sein Fahrzeug an der Tankstelle in der Ludwig-Erhard-Straße mit 25 Litern Benzin Super Bleifrei und flüchtete im Anschluss, ohne die Rechnung zu begleichen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Schönewalde: Am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, befuhr ein PKW SKODA die Landstraße bei Schönewalde und kollidierte mit einem Reh, das verendet im Straßengraben liegen blieb. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Ein Verkehrsunfall wurde aufgenommen, der PKW SKODA blieb fahrbereit.

Uebigau-Wahrenbrück: Am Donnerstagmorgen befuhr ein VW-Transporter die Herzberger Straße und der Fahrer übersah hier einen vorfahrtberechtigten Radfahrer. Im Verlauf der Kollision kam der 57-jährige Mann zu Fall und zog sich leichte Schürfverletzungen zu, die er dem Hausarzt vorstellen wird. Gegen den LKW-Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Staupitz: Nach einem Überholmanöver auf der Landstraße bei Staupitz kam ein PKW DACIA Donnerstagvormittag kurz vor 11:00 Uhr aus bislang nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Betonpfeiler. Der 76-jährige Fahrer wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Beschädigungen am PKW belaufen sich auf rund 8.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote