Elbe Elster Montag, 26 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Elbe-Elster ist Corona-Risikogebiet: Hotline gestartet. Bundeswehr angefordert

Elbe-Elster ist Corona-Risikogebiet: Hotline gestartet. Bundeswehr angefordert

Der Landkreis Elbe-Elster ist jetzt auch Corona-Risikogebiet. Damit werden auch die geltenden Corona-Regeln nach der Brandenburger Umgangsverordnung verschärft. Wie der Landkreis mitteilte, sind die Fallzahlen am Wochenende stark angestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 17,1. Um die Fragen und Sorgen der Menschen zu klären, hat der Kreis seit heute eine Hotline eingerichtet. Zudem bittet die Verwaltung die Bundeswehr um Unterstützung, um die zahlreichen Kontaktnachverfolgungen bearbeiten zu können. Insgesamt gibt es in Brandenburg jetzt acht Risikogebiete. 

Der Landkreis Elbe-Elster teilte dazu mit: 

Mit dem heutigen 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 71,7 ging der Landkreis bereits am Sonntag (55,3) in die Stufe rot der Corona-Warnampel Die Zahl der Corona-Infektionen stieg auch am vergangenen Wochenende im Landkreis Elbe-Elster. Über das Wochenende kamen über 40 neue Fälle hinzu. Freitag 17 Personen, Samstag vier und Sonntag 24 Personen im Vergleich zu Vortag. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Elbe-Elster meldet am 26. Oktober 2020 nachfolgende statistische Angaben zu den Corona-Infektionen im Landkreis:

positiv Getestete: 227

genesene Personen: 116

bestätigte 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 71,7

verstorben: vier Personen

Ab heute Landkreis-Hotline für Fragen rund um das Coronavirus

Auf Grund sehr vieler Anfragen von Bürgern, Vereinen und Unternehmen hat die Kreisverwaltung seit dem heutigen Montag, 26. Oktober 2020, eine Hotline freigeschalten für Fragen rund um das Coronavirus:

Hotline 03535 46 4004 (Montag-Donnerstag 08:00-15:00 Uhr sowie Freitag 08:00-11:30 Uhr) .Sollte je nach Anrufaufkommen die Telefon-Hotline nicht immer frei sein, können Anfragen auch per Mail gestellt werden: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Der Grenzwert von 50 positiv Getesteten der 7-Tage-Inzidenz und damit das Überschreiten der Warnstufe rot wurde bereits am gestrigen Sonntag (55,3) überschritten. Heute liegt dieser Wert bereits bei 71,7. Mit Feststellung dieses Wertes treten nach der neuen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg vom 11. Oktober 2020, zusätzliche Beschränkungen im gesamten Landkreis in Kraft. Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz durchaus Schwankungen unterliegen kann, gelten die in der Warnstufe rot in Kraft gesetzten Maßnahmen vorerst für mindestens für 10 Tage.

Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung in allen Gebäuden der Kreisverwaltung

Weiterhin gilt, dass in Büro- und Verwaltungsgebäuden die Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben. Dies gilt bis auf Widerruf auch auf den Fluren und in den öffentlich zugänglichen Räumen wie Teeküchen, Toiletten, Kantine usw...

Generelle Ausweitung der Maskenpflicht

Da im Landkreis Elbe-Elster der 7-Tage-Inzidenz Wert derzeit bei 71,7 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100.000 Einwohner liegt, werden zudem die Regeln zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wie in der Umgangsverordnung vorgesehen, verschärft. Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen: in Gaststätten die Beschäftigten mit Gästekontakt sowie Gäste, soweit sie sich nicht auf ihrem festen Platz aufhalten; dies gilt auch bei geschlossenen Gesellschaften in Gaststätten oder sonstigen für Feierlichkeiten angemieteten Räumlichkeiten, in Büro- und Verwaltungsgebäuden die Beschäftigten sowie Besucherinnen und Besucher, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann, Nutzerinnen und Nutzer von Personenaufzügen.

7-Tage-Inzidenz über 50

Gemäß § 1a SARS-CoV-2-UmgV ist für die Dauer von mindestens zehn Tagen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum nur mit bis zu zehn Personen oder den Angehörigen des eigenen Haushalts gestattet. Da der Landkreis Elbe-Elster mit einen 7-Tages-Inzidenzwert über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern liegt, gilt ab dem Tag der Bekanntgabe für die Dauer von mindestens zehn Tagen für private Feiern:

     max. 10 zeitgleich Anwesende aus höchstens zwei Haushalten im privaten Wohnraum und Garten

     max. 10 zeitgleich Anwesende in öffentlichen oder angemieteten Räumen,

Die 7-Tages-Inzidenz ist ein dynamischer Wert und gibt Aufschluss darüber, wie sich das Infektionsgeschehen bezogen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen entwickelt hat. In Abhängigkeit von der Anzahl der Neuinfektionen können sich von Tag zu Tag mehr oder weniger starke Veränderungen des Wertes ergeben. Die Kreisverwaltung wird den tagesaktuellen Wert jeweils auf ihrer Webseite veröffentlichen. Der starke Anstieg des Wertes in den vergangenen sieben Tagen ist im Landkreis Elbe-Elster weiterhin maßgeblich auf private Zusammenkünfte wie Familienfeiern, Getränkeshops oder auch auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Um die Rückverfolgung des Infektionsgeschehens nachzuvollziehen, wird der Landkreis heute bei der Bundeswehr Unterstützung anfordern.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster bittet alle Bewohner darum, besonnen zu reagieren. Wer grippeähnliche Symptome feststellt, wird gebeten, zunächst den Hausarzt telefonisch zu kontaktieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären. Weitere Informationen rund um den neuartigen Coronavirus im Landkreis Elbe-Elster sowie die Verordnung der heute erlassenen Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 erhalten Sie unter www.lkee.de

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren