Landkreis
Lübben (Spreewald) Montag, 12 Mai 2014 von Christian Leyer

Grün-Weiß Lübben setzt in Sachen Jugend auf internationale Kontakte

Grün-Weiß Lübben setzt in Sachen Jugend auf internationale Kontakte

Die ersten Maiwochen standen beim SV Grün-Weiß Lübben ganz im Zeichen des internationalen Austauschs. Der Sport baut bekanntlich Brücken und lässt die Menschen zusammenkommen. Diese Botschaft können die jungen Kicker nicht früh genug verinnerlichen. Und so veranstaltete Grün-Weiß Lübben für seine E- und D-Jugend ein Wochenende in der Lübbener Partnerstadt Wolsztyn und lud eine dänische Jugendmannschaft zum Kräftemessen ins heimische Stadion der Völkerfreundschaft.

Am 3. Mai machten sich rund 30 Kinder und Eltern in die polnische Partnerstadt Wolsztyn auf, rund 120 Kilometer hinter der deutsch-polnischen Grenze gelegen. Konrad Bugaj, der Präsident des örtlichen Klubs Grom Wolsztyn, empfing die Lübbener Gäste bei Kaffee und Kuchen. Statt eines Freundschaftsspiels einigte man sich kurzerhand auf ein kleines Turnier, damit alle Kinder gleichermaßen am Spiel teilnehmen konnten. Der Nachmittag begann standesgemäß mit dem Tausch von Wimpeln sowie Schals und Trikots. Das Turnier erwies sich als fair und fußballerisch voller gelungener Aktionen, wurde aber schnell zur Nebensache für alle Beteiligten. „Das sportliche Treffen war sehr beeindruckend und genauso lehrreich. Am Ende zählt aber weniger das Ergebnis, sondern das gemeinsame sportliche Erlebnis. Was wir hier rund um den Fußballplatz erlebten, ist für unsere jungen Spieler wertvoller als jeder gute Pass oder Sieg“, erklärt Christian Leyer, erster Vorsitzender bei den Grün-Weißen. Nach dem Turnier besuchten alle zusammen das örtliche Stadtfest. „Dank einer Spende von Harald Haupt, der 100 Euro in die Reisekasse legte, konnten wir den Kindern einen Rummelbesuch mit Eis und Getränken organisieren“, so Christian Leyer.

„Den Abend verbrachten wir in unserer Unterkunft außerhalb der Stadt an einem See. Konrad Bugaj und seine Frau Justina haben uns gezeigt, was große Gastfreundschaft ist. Wir steuerten so manches regionaltypische Erzeugnis aus dem Spreewald bei. Es war ein wunderbarer Abend, an dem wir auch über zukünftige Pläne sprachen. Konrad Bugaj möchte die Vereinsfreundschaft mit Grün-Weiß Lübben weiter vertiefen. Da ist von gegenseitiger Spieler-Unterstützung, Trainingslagern und einem Treffen aller Lübbener Mannschaften vieles möglich. Der Grundstein für eine gute Partnerschaft ist jedenfalls gelegt“, so Christian Leyer. Im März war Konrad Bugaj bereits auf einem kurzen Besuch in Lübben. Frank Gurran vom SV Grün-Weiß Lübben hatte die Organisation dieses Treffens betreut und dafür gesorgt, dass sich zwischen den beiden Partnerstädten nun auch sportliche Kontakte vertiefen. Erstmals trafen sich beide Mannschaften zuvor bei einem Nachwuchsturnier, das im Winter in Lübben ausgetragen wurde. Der Ausflug nach Polen bedeutete nun den nächsten Schritt in der gegenseitigen Vereinsfreundschaft. 

„Wir wurden von unseren polnischen Gastgebern überaus freundlich empfangen. Es gab vorzügliches Essen, die Kinder hatten ein außergewöhnliches Wochenende und wir alle wurden aufs Herzlichste willkommen geheißen. Wir Eltern und Betreuer werden natürlich unsere polnischen Freunde genauso überschwänglich empfangen wie sie uns – das versteht sich von selbst. Ein großes Dankeschön für diese Reise geht dabei an Hubertus Schulz vom Lübbener Verein zur Förderung von Städtepartnerschaften e.V., der für uns zusätzliche Fördergelder möglich gemacht hat“, so Christian Leyer. Der nächste Besuch aus Grom Wolsztyn ist für den Spätsommer geplant. Dann soll es wieder ein kleines Turnier geben und viele gemeinsame Stunden auf und neben dem Fußballplatz.

Doch nicht nur mit dem östlichen Nachbarland hat Grün-Weiß Lübben sportliche Kontakte. Auch mit den Nachbarn aus Dänemark hat sich jüngst eine Annäherung ergeben. Die Mannschaft des Engum UI aus dem dänischen Engum hat sich mit den Lübbenern in Kontakt gesetzt. „Wir bekamen über Facebook eine Anfrage. Die Dänen hatten ein Wochenende in Deutschland geplant, unter anderem mit einem Besuch im Berliner Olympiastadion und im Tropical Island. Für den sportlichen Pepp suchten sie noch einen Gegner für ihre D-Jugend. Da haben wir natürlich begeistert zugesagt – Gelegenheit macht Spiele, könnte man auch sagen!“, sagt Christian Leyer. Die jungen Kicker trafen sich im Rahmen es Großfeldspiels am 10.Mai und erlebten einen launigen Vormittag. Danach zogen die Dänen weiter in Richtung Berlin.

Nach den „Internationalen Tagen“ steht bei Grün-Weiß Lübben aber bald schon der nächste Höhepunkt an, der diesmal von einer besonderen regionalen Wichtigkeit geprägt ist. „Am 7. Juni erwarten wir im Finale des Spreewälder Kreispokals Wacker Schönwalde! Wir sind froh, das diesjährige Pokalfinale erreicht zu haben, weil schon vor Monaten feststand, dass es in Lübben ausgetragen wird. Deshalb sind wir ganz heiß auf das ‚Finale dahoam’ und wünschen uns ein tolles Spiel vor vielen Zuschauern. Anstoß ist um 16 Uhr im Stadion der Völkerfreundschaft“, sagt Christian Leyer.

Das könnte Sie auch interessieren