Landkreis
Lübben (Spreewald) Dienstag, 04 Dezember 2012 von Benjamin Andriske

HC Spreewald schlägt Blau Weiß Wusterwitz 35:23 und erobert Platz 3!

HC Spreewald schlägt Blau Weiß Wusterwitz 35:23 und erobert Platz 3!

Die Luckauer Halle an der Schanze scheint für die Handballer vom HC Spreewald weiterhin ein gutes Pflaster zu sein. In den letzten anderthalb Jahren war es keiner Mannschaft vergönnt aus dieser Halle einen Punkt mitzunehmen, im Gegenteil, meistens hagelte es empfindliche Niederlage. Auch die Mannen aus Wusterwitz wurden mit einer hohen Niederlage nach Hause geschickt. Geschuldet war dies sicherlich auch den sechs Ausfällen auf Seiten der Gäste, die diese nicht zu kompensieren wussten. Aber auch der HC Spreewald musste auf einige Spieler verzichten, so dass mit Sebastien Siebecke und Erik Dressel zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft den Kader verstärkten.
Das man Wusterwitz trotz aller Vorzeichen nicht unterschätzen darf, hatten unsere Jungs erst in der vergangenen Saison schmerzlich zu spüren bekommen. Diesmal zeigte man die nötige Konzentration und Einsatzbereitschaft und ließ dem Gegner von der ersten Minute an keine Chance. Lediglich beim 1:1 und 2:2 waren die Gäste auf Augenhöhe mit den Gastgebern, bevor der Spreewaldexpress so richtig ins Rollen kam. Vor allem die Manndeckung gegen Wusterwitz „Lebensversicherung“ Torsten Pfeil zeigte Wirkung. Die restlichen 5 Gäste Angreifer bissen sich immer wieder an der, wiedermal von Bert Orbanz hervorragend organisierten, HCS Abwehr die Zähne aus. Sollte sich den Wusterwitzern doch mal eine Möglichkeit zum Wurf ergeben so wurde sie zumeist sichere Beute von Florian Kleindienst. Im Angriff war es diesmal vor allem der starke Rückraum der Spreewälder der zu überzeugen wusste. Nils Werner, Pascal Freund, Felix Schulz, Chris Sluka-Labuhn und Steven Schnitzer warfen an diesem Tage alleine 28 Tore. So war beim 15:5 nach 20min. das Spiel auch schon praktisch Entschieden. 19:10 hieß es als die Halbzeitsirene erklang und beiden Mannschaften eine Pause gegönnt wurde.
Auch die zweite Halbzeit zeigte kein wirklich anderes Bild. Wusterwitz war bemüht, der HC Spreewald tat nicht mehr als nötig. Daniel Wegner übernahm jetzt im Tor und zeigte das der HC Spreewald das zurzeit vielleicht beste Torhüter Duo der Liga hat. Schon nach 10 Minuten beim 27:13 Zwischenstand drohte den Gästen ein Debakel. In Anbetracht der deutlichen Führung und des schweren Auswärtsspiels nächste Woche in Wünsdorf, schaltete der HC Spreewald jetzt aber auch mindestens zwei Gänge zurück. Zudem bekamen auch einige Leistungsträger längere Pausen. Jubel brannte noch mal auf, als Sebastian Siebecke und Erik Dressel ihren ohne hin schon starken Auftritt an diesem Samstag mit jeweils einem Tor für die erste Mannschaft Krönten.
Mit 35:23 Siegten die Spreewälder am Ende völlig verdient und zeigten dabei eine sehr souveräne Vorstellung. Am kommenden Samstag geht es zum Aufsteiger aus Wünsdorf. Die Wölfe stecken zurzeit mitten im Abstiegskampf und werden sicher erbittert um die Punkte kämpfen. Da nächste Woche aber auch der 1. gegen den 2. Spielt sollte ein Sieg für den HCS Pflicht sein um in der Tabelle weiter nach oben zu Rutschen.
Tor: Florian Kleindienst, Daniel Wegner,
Feld: Bert Orbanz (2), Chris Sluka-Labuhn(6) , Chris Guhrenz (3), Pascal Freund (6), Peter Kreuzberger Felix Schulz(2), Christian Dressel, Nils Werner (10/3), Steven Schnitzer (4), Paul Schwebel, Erik Dressel (1), Sebastian Siebecke(1)

Das könnte Sie auch interessieren