Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 22 Oktober 2021 von Redaktion / Presseinformation

Auto in Königs Wusterhausen von Fahrbahn abgekommen und im Schaufenster gelandet

Auto in Königs Wusterhausen von Fahrbahn abgekommen und im Schaufenster gelandet

In Königs Wusterhausen kam es gestern gegen Mittag zu einem Verkehrsunfall. An der Ecke der Potsdamer- zur Schlossstraße kam ein Auto von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Fassade eines Geschäfts und dessen Schaufensterscheibe. Personen wurden dabei nicht verletzt, allerdings beläuft sich der Schaden an Auto und Gebäude auf knapp 6.000 Euro.

Die Polizei teilte dazu mit:

An der Ecke der Potsdamer- zur Schlossstraße ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz nach 13:00 Uhr informiert wurde. Ein PKW AUDI war nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Fassade eines Geschäftshauses und dessen Schaufensterscheibe gestoßen. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, aber die Schäden am später abgeschleppten Auto und dem Gebäude summierten sich auf geschätzte 6.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald:

Schönefeld: Auf der Bundesstraße 96a zwischen Schönefeld und Waßmannsdorf war am Donnerstagabend ein PKW VW von der Straße abgekommen, wie der Polizei um 22:00 Uhr gemeldet wurde. Der Golf stieß gegen die Schutzplanke, was mit einem Sachschaden von etwa 5.000 Euro endete. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 22-jährige Fahrer die Witterungsverhältnisse des Sturmtiefs erheblich unterschätzt und war im Vorfeld mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und das Auto blieb fahrtüchtig.

Selchow, Zeuthen: Für zwei Autofahrer endete ihre Tour am Donnerstagabend mit einem unfreiwilligen Besuch der Polizeiinspektion. Kurz vor 22:00 Uhr war in der Messestraße von Selchow ein FIAT-Wohnmobil gestoppt worden, bei dessen 44-jährigem Fahrer der Drogenvortest positiv auf Cannabis anschlug. Darüber hinaus war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins, da dieser ihm bereits gerichtlich entzogen worden war. In der Schulstraße von Zeuthen geriet kurz vor Mitternacht ein VW-Fahrer in eine Verkehrskontrolle. Bei dem 23-Jährigen wurden positive Reaktionen auf Kokain und Cannabis im Rahmen des Drogenvortests nachgewiesen. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurden Blutproben veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Zeesen, Zeuthen: Die Missachtung der Vorfahrt an der Ecke der Schul- zur KarlLiebknecht-Straße war in Zeesen am Donnerstag die Ursache eines Verkehrsunfalls, der der Polizei um 16:45 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW MITSUBISHI und ein CITROEN waren sich zu nahegekommen, was etwa 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Aus gleicher Ursache krachte es am Freitagvormittag in Zeuthen in der Bremer Straße. An der Ecke zur Friesenstraße waren um 08:00 Uhr ein PKW SEAT und ein AUDI kollidiert, was mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro zu Buche schlug. In beiden Fällen blieben die Autoinsassen unverletzt.

Zeuthen: Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro wurde ein Rangierfehler auf einem Parkplatz in der Goethestraße am Donnerstagnachmittag relativ teuer. Kurz nach 16:00 Uhr waren vor einem Supermarkt ein PKW SKODA und ein AUDI aneinandergeraten. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz der Beschädigungen fahrtüchtig.

Königs Wusterhausen: An der Ecke der Potsdamer- zur Schlossstraße ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz nach 13:00 Uhr informiert wurde. Ein PKW AUDI war nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Fassade eines Geschäftshauses und dessen Schaufensterscheibe gestoßen. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, aber die Schäden am später abgeschleppten Auto und dem Gebäude summierten sich auf geschätzte 6.000 Euro.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren