Landkreis
Dahme Spreewald Freitag, 25 Juni 2021 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Teupitz, Niederlehme, Zeesen: Am Donnerstag wurde die Polizei kurz vor 13:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in den Schwarzen Weg in Teupitz gerufen. Der unfreiwillige Kontakt eines VW-Kleinwagens mit einem BMW hatte rund 5.000 Euro Sachschaden zur Folge, dennoch blieben beide Autos fahrtüchtig. Auf dem Berliner Ring war es zwischen dem Dreieck Spreeau und Niederlehme zu einem Auffahrunfall gekommen, wie der Polizei gegen 16:00 Uhr gemeldet wurde. Ein KIA-Geländewagen hatte einen MERCEDES auf einen NISSAN-Pickup geschoben. Trotz eines Gesamtschadens von etwa 5.000 Euro ging es für alle drei Fahrzeuge nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft weiter. Zu einem weiteren Auffahrunfall war die Polizei gegen 22:30 Uhr nach Zeesen gerufen worden. Auf der Bundesstraße 179 hatte ein PKW VW einen SKODA angestoßen, so dass geschätzte 4.000 Euro Sachschaden protokolliert werden mussten. Vor dem Krankenhaus in Luckau kam es am Freitagmorgen in der Berliner Straße zu einem Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz nach 07:00 Uhr informiert wurde. Der Zusammenstoß eines PKW OPEL mit einem RENAULT schlug mit etwa 2.000 Euro zu Buche, beide Autos blieben fahrtüchtig. In allen Fällen blieben die Insassen unverletzt.

 

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Deutsch Wusterhausen: Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag gegen 13:45 Uhr alarmiert, da sich auf der Chausseestraße ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein PKW MERCEDES war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sowohl die 30-jährige Fahrerin als auch ihr 33-jähriger Beifahrer hatten dabei schwere Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Das Fahrzeug war nicht mehr rollfähig und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Im Zuge erster Ermittlungen gab die Frau an, unter Cannabiseinfluss gefahren zu sein. Im Wageninneren fanden die Beamten zudem weitere Betäubungsmittel, die sichergestellt wurden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Chausseestraße bis 15:30 Uhr voll gesperrt. Weitere Ermittlungen zu den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz führt nun die Kriminalpolizei.

Königs Wusterhausen: Am Donnerstagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass Diebe die Außenkamera der Ausländerbehörde im Schulweg abmontiert und gestohlen hatten. Der Stadt entstand ersten Angaben zufolge ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Ragow: Auf der Landstraße zwischen Ragow und Brusendorf legte sich am Donnerstag kurz nach 17:00 Uhr ein Reh mit einem VW-Transporter an und bezahlte den Ausflug mit dem Leben. Das Fahrzeug war anschließend mit rund 5.000 Euro Sachschaden ein Fall für den Abschleppdienst, Personen kamen nicht zu Schaden.

BAB 13 bei Freiwalde: Polizeibeamte stoppten am Donnerstag kurz vor 19:00 Uhr einen PKW AUDI auf der Fahrt in Richtung Berlin, dessen Fahrer augenscheinlich berauscht unterwegs gewesen war. Drogenvortests bei dem 28-Jährigen reagierten positiv auf Amphetamine und Cannabis. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

Zeesen: Am Freitagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass zwei Tankstellen in der Karl-Liebknecht-Straße in der voran gegangenen Nacht das Ziel von Dieben waren. In einem Fall war ein Staubsaugerautomat aufgebrochen worden, während im zweiten Fall die SB-Waschboxen erheblich beschädigt wurden. Wie immer in solchen Fällen stand die erlangte Beute in Form von Hartgeld in keinem Verhältnis zu den verursachten Schäden, die mit jeweils mehreren hundert Euro zu Buche schlugen.

Zeuthen: Gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr wurde die Polizei am Freitag kurz vor 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Friedensstraße gerufen. An der Ecke zur Bayreuther Straße waren nach der Missachtung der Vorfahrt ein MITSUBISHI-Pickup und ein PKW ALFA ROMEO zusammengestoßen. Die beiden Fahrer im Alter von 24 und 43 Jahren hatten dabei Verletzungen davongetragen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Beide Autos waren mit einem Gesamtsachschaden von etwa 20.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

 

Das könnte Sie auch interessieren