Landkreis
Dahme Spreewald Montag, 20 April 2020 von Redaktion

Mit 2,68 Promille auf Parkplatz eingeschlafen

Mit 2,68 Promille auf Parkplatz eingeschlafen

Der Polizei wurde am Sonntag kurz vor 20:00 Uhr gemeldet, dass ein PKW VOLVO auf einen Supermarkt-Parkplatz eingefahren war, dessen Fahrer augenscheinlich erheblich berauscht sein sollte. Die eintreffenden Beamten fanden den Mann schlafend auf der Rücksitzbank an, konnten aber Zeugenaussagen sichern, die den Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss bestätigten. Ein Atemalkoholtest lag bei dem 36-Jährigen mit einem Wert von 2,68 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Teupitz: Am frühen Sonntagnachmittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall informiert, der sich auf der Gutzmannstraße ereignet hatte. Ein MOTO GUZZI-Motorrad war auf einen stehenden PKW FORD aufgefahren, was einen Gesamtschaden von etwa 3.000 Euro zur Folge hatte. Entgegen erster Vermutungen wurde dabei niemand verletzt und beide Fahrzeuge blieben betriebsbereit.

Teupitz: Zum Schichtbeginn am Montagmorgen wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt, der am vergangenen Wochenende in der Freidorfer Straße im Ortsteil Tornow verübt worden war. Von einer Baustelle war eine Baggerschaufel gestohlen worden, so dass der Verlust für die geschädigte Firma bei rund 1.000 Euro liegt.

Großziethen: Rettungskräfte und Polizei wurden am Sonntag gegen 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich an der Ecke des Querweges zur Karl-Marx-Straße ereignet hatte. Ein BMW-Motorrad war auf einen MITSUBISHI-Kleinwagen aufgefahren und die 55-jährige Sozia hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die im Rettungswagen ambulant versorgt wurden. Der Sachschaden hielt sich mit einigen hundert Euro in Grenzen.

Wildau: Am Montagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass in der vorangegangenen Nacht Diebe ihr Unwesen in einer Tiefgarage in der Fichtestraße getrieben hatten. Ein PKW SKODA war aufgebrochen worden, um daraus Bekleidung zu stehlen. Aus einem PKW VW war nach dem gewaltsamen Eindringen Computertechnik entwendet worden. Eine erste Gesamtbilanz der Schäden lag im vierstelligen Bereich. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

A13 bei Freiwalde: Eine Unaufmerksamkeit beim Überholen auf der A 13 in Fahrtrichtung Berlin führte am frühen Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Gegen 02:45 Uhr war zwischen Duben und Freiwalde ein MERCEDES-Kleinbus seitlich mit einem MAN-LKW zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offenbar niemand, aber der Vito war bei einem Gesamtschaden von rund 30.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Die zur Absicherung der Unfallstelle und der Fahrzeugbergung erforderliche Sperrung sorgte bis etwa 04:30 Uhr für Verkehrsbehinderungen und einen Stau.

Königs Wusterhausen: Rund 1.000 Euro Sachschaden waren am Montag gegen 07:30 Uhr das Resultat eines Rangierfehlers in der Cottbuser Straße. Auf einem Parkplatz war ein PKW CITROEN gegen einen RENAULT gestoßen. Verletzte gab es nicht und beide Autos blieben fahrbereit.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren