Dahme Spreewald Mittwoch, 13 November 2019 von Redaktion / Presseinfo

Aus Polen nach Leibsch. Lehrling des Monats mit Ehrgeiz zum KFZ-Mechatroniker

Mit Ehrgeiz, Leidenschaft und Respekt hat Adam Skieresz vor knapp zwei Jahren seine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker im Autohaus Schwadtke in Leibsch begonnen. Für seine engagierten Leistungen im Betrieb sowie in der Berufsschule hat die Handwerkskammer den 18-Jährigen nun als Lehrling des Monats im Südbrandenburger Handwerk ausgezeichnet. Adam Skieresz ist gebürtiger Pole und hatte sich für eine duale Berufsausbildung in Deutschland entschlossen. Allein für sein Praktikum war er täglich mehrere hundert Kilometer gependelt und dieser Wille hat Eindruck hinterlassen. „Die ganze Ausstrahlung ist von Respekt gegenüber anderen Leuten geprägt und so erarbeitet er auch den Respekt für sich selbst“, sagte uns Geschäftsführer Otto Schwadtke. Adam Skieresz selbst fasziniert vor allem die voranschreitende Entwicklung in seiner Branche, die dank modernster Elektronik schon längst nicht mehr „nur“ das pure Schrauben beinhaltet.

Wir haben den Lehrling des Monats einen kurzen Besuch abgestattet und auch mit Geschäftsführer Otto Schwadtke gesprochen. Zu sehen im Titelvideo.

Die Handwerkskammer Cottbus teilte dazu mit:

350 Kilometer von seinem Heimatort Sadki im Norden Po-lens entfernt, hat Adam Skieresz die passende Ausbildung gefunden. Er lernt Kraftfahrzeugmechatroniker im dritten Lehrjahr im Autohaus Otto Schwadtke e.K. Seine Leistungen qualifizieren ihn nicht nur für einen guten Gesellenab-schluss, sie bringen ihm auch die Auszeichnung „Lehrling des Monats“ ein. Den Titel vergibt die Handwerkskammer Cottbus (HWK) gemeinsam mit dem Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V.

Aufgewachsen ist Adam Skieresz in Sadki, einem kleinen Ort im Nordwesten Polens. Nach der Schule stand für ihn der Entschluss fest, eine Ausbildung in Deutschland zu machen. Erste Schulkennt-nisse der deutschen Sprache und ein starkes Interesse für Autos brachte er bereits mit. Letzteres teilte er mit seinem Vater: In der eigenen Werkstatt wechselte er Räder oder kleinere Ersatzteile. Die Ausbildung führte Adam Skieresz ins 350 Kilometer entfernte Leibsch, einem Ortsteil der Gemeinde Unterspreewald. Mit 15 Jahren überzeugte er in einem Praktikum trotz Sprachbarriere und startete die Ausbildung im Autohaus Otto Schwadtke.„Das war ein großer Schritt für einen jungen Mann in diesem Alter“, erinnert sich Gianna Schwadtke. „Wir unterstützen ihn mit einer Wohnung, organisieren die Fahrten zu unserer Filiale in Luckau, wo er nach der Ausbildung zusätzlichen Unterricht erhält sowie bei allen bürokratischen Hürden. Er überzeugt uns mit sehr guten Leistungen, seine Sprache wird immer besser. Wir finden seine Entwicklung au-ßergewöhnlich und freuen uns über die Auszeichnung unseres künf-tigen Mitarbeiters“, so das Lob von Gianna Schwadtke.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote