Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 02 April 2014 von Benjamin Andriske

Häusliche Gewalt geht uns alle an. Neues Beratungsangebot für Betroffene und Angehörige

Häusliche Gewalt geht uns alle an. Neues Beratungsangebot für Betroffene und Angehörige

Die Sozialarbeiterin der Frauenschutzeinrichtung des Landkreises Dahme-Spreewald, Frau Katja Ziems bietet ab sofort ein festes externes Beratungsangebot an. Jeden 2. und 4. Montag in der Zeit von 11 bis 15 Uhr können sich Betroffene im Mehrgenerationenhaus Fontanetreff, Fontaneplatz 12 in Königs Wusterhausen beraten lassen. Nicht nur von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen sondern auch Angehörige, Nachbarn, Kollegen und Mitarbeiter anderer sozialer Einrichtungen, wie Kitas und Schulen, können sich umfassend über Interventionsmöglichkeiten informieren. Die Beratung erfolgt anonym und ist kostenlos. Eine Terminvereinbarung ist nicht nötig.

Gewalt gegenüber Frauen und Kindern, ob physischer oder psychischer Art bedürfen immer einem klaren NEIN. Gewalt in häuslicher Umgebung darf nicht akzeptiert und muss sanktioniert werden. Frauen und Kinder, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, müssen unter besonderen Schutz gestellt und ihnen ein Leben ohne Gewalt ermöglicht werden. Gerade Kinder sind immer mittelbar oder unmittelbar von häuslicher Gewalt mit betroffen, in dem sie gewalttätige Auseinandersetzungen selbst zu spüren bekommen oder zusehen müssen, wie ihre Mutter geschlagen wird. Darum initiiert die Gleichstellungsbeauftragte Elke Voigt des Landkreises Dahme-Spreewald dieses neue Beratungsangebot. „Wissenschaftlichen Untersuchungen zu Folge ist bereits jede vierte Frau einmal in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen. Nur mit einem breiten Unterstützungsspektrum kann diese Entwicklung durchbrochen werden und dabei wollen wir helfen.“

Quelle: Landkreis Dahme-Spreewald

Foto: Wikipedia, CC 2.0 Lizenz, Autor: Eric Ward

Das könnte Sie auch interessieren