Landkreis
Cottbus Donnerstag, 24 Juni 2021 von Redaktion

Energie Cottbus: 11:0 Testspielsieg bei Wacker Ströbitz. Pronichev verpflichtet

Energie Cottbus: 11:0 Testspielsieg bei Wacker Ströbitz. Pronichev verpflichtet

Mit 11:0 setzte sich der FC Energie Cottbus gestern in einem Testspiel gegen Landesligavertreter Wacker Ströbitz durch. Mit dabei waren auch zwei Probespieler, die von Beginn an spielten und zusammen insgesamt vier Tore erzielten. Heute wurde auch die Vepflichtung von Stürmer Maximilian Pronichev bekannt gegeben, der 23-jährige wechselt von Rot-Weiß Essen zum FCE und erhält die Rückennummer 10. 

Wacker Ströbitz geht zweistellig unter

Wacker Ströbitz hatte nicht viel Zeit, um sich zu sortieren, bereits nach drei Minuten zeigte sich Stürmer Cedric Euschen (Fortuna Düsseldorf II) zum ersten Mal und verwandelte eine Flanke von Jonas Hofmann zur 1:0 Führung. Tobias Hasse sorgte in der sechsten und achten Minute direkt für zwei weitere Tore zur 3:0 Führung, ehe er in der 15. Minute seinen Hattrick zum 4:0 vollendete. Danach war wieder Cedric Euschen dran, der bereits nach 17 Minuten zum 5:0 einlupfte. Der zweite Probespieler, Linksverteidiger Nadir Achabar aus Holland durfte sich in der 30. Minute ebenfalls in die Torschützenliste eintragen, sein Schuss markierte das 6:0. Der in Den Haag geborene 19-jährige durchlief die Jugendabteilungen von Scheveningen, Sparta Rotterdam (2007-2013), FC Utrecht (2013-2017) und ADO Den Haag, wo er bis Juni 2020 spielte. Seitdem ist er vereinslos. Noch vor der Pause erhöhte Niclas Erlbeck in der 37. Minute zum 7:0 Halbzeitstand.

Wollitz wechselte alle Bankspieler für die zweite Hälfte ein, Elias Bethke, Axel Borgmann, Jan Koch, Tobias Eisenhuth, Arnel Kujovic und Theo Harz ersetzten Stahl, Hofmann, Rahn, Böhmert, Achabar und Erlbeck. Bis zum nächsten Treffer dauerte es nun 17 Minuten, ehe Theo Harz mit rechts das 8:0 erzielte. In den letzten zehn Minuten der Partie erzielte der FCE nochmal drei Tore. Cedric Euschen (82. Minute), Joshua Putze (84. Minute) und Niklas Geisler (86. Minute) stellten auf das 11:0 Endergebnis. 

Am Samstag, 26. Juni um 13:00 Uhr spielt Energie Cottbus beim Oberligisten Ludwigsfelder FC weiter mit dem Sommerfahrplan.

Pronichev kommt zu Energie Cottbus

Am heutigen Donnerstag gab der FC Energie Cottbus bekannt, den russischen Angreifer Maximilian Pronichev unter Vertrag genommen zu haben. Der 23-jährige wechselt vom Regionalligisten Rot-Weiss Essen in die Lausitz und wird im neunen FCE-Team die Rückennummer 10 tragen.

„Wir kennen Maximilian aus seiner Zeit bei der zweiten Mannschaft von Hertha BSC ganz genau. In dieser Zeit hat er in der Regionalliga Nordost viele Tore erzielt und richtig für Furore gesorgt. Seine Spielweise passt genau zu dem, was wir uns für unsere Mannschaft vorstellen  und wollen seine Torgefährlichkeit in unser Team integrieren und nutzen. In der vergangenen Saison hat es bei ihm nicht ganz so gepasst, aber wir wollen ihn bei uns wieder richtig ins Rollen bringen. Genau darauf hat auch er große Lust. Das haben wir in den Gesprächen gemerkt und sind sehr froh, dass wir ihn für unsere Mannschaft begeistern und gewinnen konnten. Dass es nun etwas länger gedauert hat, lag letztlich daran, dass wir ihm in Absprache noch etwas Urlaub gegönnt haben und er heute erst nach Cottbus gekommen ist“, sagte der Sportliche Leiter Maximilian Zimmer.

Der in Berlin geborene Maximilian Pronichev lernte das Fußballspielen in den Berliner Vereinen Tennis Borussia, Ludwigsfelder FC sowie dem Nachwuchsleistungszentrum von Hertha BSC. Nach verschiedenen Spielzeiten im A-Juniorenbereich von Zenit Sankt Petersburg und  dem FC Schalke 04 kehrte Pronichev im Jahr 2017 zur zweiten Mannschaft von Hertha BSC zurück. Bei den Hauptstädtern schaffte er den Sprung in den Männerbereich und präsentierte sich in der Regionalliga Nordost äußerste treffsicher. Später wurde der Mittelstürmer jeweils zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und auch zum Drittligisten Hallescher FC ausgeliehen, kehrte jedoch jeweils nach einem halben Jahr wieder zurück nach Berlin. In der vergangenen Saison war Maximilian Pronichev bei Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West aktiv.

Foto: Maximilian Zimmer, FCE-Präsident Sebastian Lemke, Maximilian Pronichev und Claus-Dieter Wollitz (v.l.n.r.); FC Energie Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren