Landkreis
Cottbus Dienstag, 15 Juni 2021 von Redaktion

Energie Cottbus startet ins Training. Kauter und Frick nicht dabei

Am Montag ist der FC Energie Cottbus in das Vorbereitungstraining für die neue Regionalligasaison 2021/22 gestartet. Trainiert wurde im Lokstadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit, aber auch so gab es genug zum diskutieren. Shawn Kauter, vom BAK vor wenigen Wochen als weitere Abwehrstütze verpflichtet, hat verkündet, seinen Vertrag in Cottbus nicht antreten zu wollen. Die Cottbuser Vereinsführung zeigte sich sehr verwundert über diese Aussage, prüft nun rechtliche Schritte und besteht auf Erfüllung des Vertrags. Weiterhin nicht mit beim Training waren Yanik Frick, Nils Stettin und Patrick Storb. Dafür trainierten die beiden Neuzugänge Joshua Putze und Jonas Hildebrandt erstmals mit. 

Zum Trainingsstart haben wir mit Trainer Claus Dieter Wollitz (Titelinterview) sowie Präsident Sebastian Lemke (Interview im Text) über die Personalie Kauter sowie einen möglichen Co-Trainer und weitere Spielerverpflichtungen gesprochen, weiterhin standen Jonas Hildebrandt und Joshua Putze für Statements bereit (Videos im Text)

 

Kauters Absage verwundert

Noch bevor die Verantwortlichen des FC Energie Cottbus mit einer Teambuilding-Premiere in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet sind, machte eine ganz besondere und recht ungewöhnliche Nachricht die Runde. Entgegen der zuvor vertraglich getroffenen Vereinbarung gab der gerade erst verpflichtete Innenverteidiger Shawn Kauter telefonisch bekannt, nun doch nicht mit dem FCE in die neue Saison starten zu wollen. „Für uns kam es vollkommen überraschend, dass der Spieler mit solch einer Bitte an uns herangetreten ist. Klar ist aber auch, dass er einen gültigen Arbeitsvertrag beim FC Energie besitzt, auf den wir unter allen Umständen bestehen werden. Wir werden uns ausschließlich unter der Maßgabe einer entsprechend sechsstelligen Ablösesumme gesprächsbereit zeigen. Gültige Arbeitsverträge müssen einfach eingehalten werden. Doch zeigt das Verhalten von Shawn Kauter aber auch, dass dieser Mann wohl doch nicht so zu uns passt. Denn wir wollen mit einer charakterstarken Mannschaft in die neue Saison starten“, sagte FCE-Präsident Sebastian Lemke. Der Sportliche Leiter Maximilian Zimmer sagte: „Die Situation ist jetzt so und wird durch die Vereinsführung geklärt werden. Wir haben haben uns mit Pele zu dem Thema abgestimmt und werden den Markt hinsichtlich möglicher Ersatzkandidaten beobachten.“

Yanik Fricks Verbleib ungewiss

Insgesamt traten 20 Spieler zum ersten Training im Lok-Stadion an. Nach Ansicht von Alt-Neu-Coach Wollitz legten sie sich gleich gut ins Zeug. Lediglich Janik Mäder absolvierte ein individuelles Training. Weiterhin fehlte Patrick Storb, der wohl zum Heider SV in die Regionalliga Nord wechselt, als auch Nils Stettin, dessen Vertrag am Nachmittag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde. Yanik Frick werden laut Sportdirektor Maximilian Zimmer keine Steine in den Weg gelegt, wenn er sich einen neuen Verein suchen will, er hat aber noch ein Jahr Vertrag in Cottbus. Der Liechtensteiner Nationalspieler war mit seinem Land bei Testspielen gegen die Schweiz (0:7 Niederlage, Frick spielte 83 Minuten) und gegen die Farör Inseln (1:5 Niederlage, kein Einsatz für Yanik Frick) unterwegs und hat dadurch Sonderurlaub. Er stößt später zum Team. Am 2. September 2021 wird der neue Bundestrainer Hansi Flick sein erstes Testspiel gegen die Liechtensteiner bestreiten.

Vor kurzem bekundete Frick, dass er sich in Cottbus ansich sehr wohl fühle. Der erst Ende Oktober 2020 verpflichtete Stürmer konnte bisher sein Können coronabedingt kaum unter Beweis stellen, da er erstmals beim Auswärtssieg am 28.10.2020 gegen Jena (1:2) in der 74. Minute eingewechselt wurde und beim vorerst letzten Ligaspiel am 1.11.2020 gegen Fürstenwalde (1:1) nur auf der Ersatzbank saß. Interimstrainer Damir Agovic berücksichtigte ihn im Pokalhalbfinale gegen den SV Babelsberg (0:3 Niederlage) nicht für den 18er Kader. 

Co-Trainer, Neuverpflichtungen und Testspiele

Wollitz und Lemke kündigten für die kommenden ein bis zwei Wochen weitere Neuzugänge an, auch die Co-Trainersuche soll laut Lemke in den kommenden zwei bis drei Tagen abgeschlossen sein. Als Probespieler ist in dieser Woche Keeper Markus Scholz dabei, der zuletzt beim SV Waldhof Mannheim unter Vertrag stand. Weiterhin im Gespräch ist Maximilian Pronitschew, der zur Zeit bei Rot-Weiß Essen unter Vertrag steht. Der 23-jährige Stürmer durchlief die russischen Nachwuchsnationalmannschaften, spielte bereits für Zenit St. Petersburg, Hertha BSC und Schalke 04. Zuletzt war er von Hertha aus an Erzgebirge Aue und den Halleschen FC ausgeliehen, ehe er zu Rot-Weiß Essen wechselte. Für Hertha II erzielte er in 32 Spielen 23 Tore.

Am Samstag, 19. Juni um 14.00 Uhr findet das erste Testspiel bei der SG Groß Gaglow statt. Zum Sommerfahrplan des FCE.

Fotos: Christiane Weiland

Das könnte Sie auch interessieren