Landkreis
Cottbus Dienstag, 08 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Betrunkener tritt Straßenbahnblinker in Cottbus ab

Betrunkener tritt Straßenbahnblinker in Cottbus ab

Mit fast drei Promille Alkohol im Blut hat gestern ein Mann den Blinker einer vorbeifahrenden Straßenbahn in Cottbus abgetreten. Das teilte die Polizei heute mit. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Cottbus: Ein mit 2,98 Promille alkoholisierter 35-Jähriger trat am frühen Montagnachmittag am Berliner Platz einer vorbeifahrenden Straßenbahn einen Blinker ab und beschädigte so das Fahrzeug. Der Schaden wurde mit mehreren hundert Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den polizeibekannten Cottbuser.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch: Zeugen gesucht: Mehrere Autos in Guben in Brand gesetzt (hier klicken)

Cottbus: Blechschäden in Höhe von rund 1.500 bzw. 1.000 Euro waren die Resultate von zwei Verkehrsunfällen am frühen Montagnachmittag. Die in Döbbrick und Sandow kollidierten Fahrzeuge blieben fahrbereit. Weil ein PKW am Dienstagvormittag auf einem Parkplatz nicht entsprechend gegen das Wegrollen gesichert war, stieß dieser gegen ein zweites Auto. Auch hier blieb es bei etwa 1.000 Euro Schaden. Mit rund 5.000 Euro wurde ein Fehler beim Spurwechsel auf dem Nordring recht teuer. Gegen 10:30 Uhr waren dort zwei Autos aneinandergeraten. Auch hier wurde niemand verletzt.

Cottbus: An einer Tiefgaragenausfahrt in der Stadtmitte kollidierten am Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr ein Radfahrer und ein PKW FORD. Der 15-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen musste ein Schaden von über 1.000 Euro bilanziert werden.

Cottbus: Am Montag wurde der Polizei ein Einbruch in ein Firmengebäude in der Gerhart-Hauptmann-Straße gemeldet. Unbekannte waren am vergangenen Wochenende gewaltsam in die Räume eingedrungen, hatten diverse hochwertige Elektrowerkzeuge und Maschinen gestohlen, so dass mehrere tausend Euro Schaden verursacht wurden. Kriminaltechniker sicherten zahlreiche Spuren.

Cottbus: Vom Gelände einer umzäunten Baustelle im Siemens-Halske-Ring entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag einen Firmentransporter. Im Fahrzeug lagerten diverse Werkzeuge. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des CITROEN.

Hornow: Der Polizei wurde am Montagnachmittag ein Diebstahl von Anbauteilen eines Baggers gemeldet. Bereits am Wochenende hatten Unbekannte von dem auf einer Baustelle in Hornow abgestellten Gerät eine Baggerschaufel sowie einen Drehkranz abmontiert und gestohlen. Es wurden mehrere tausend Euro Schaden verursacht.

Spremberg: Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierte ein PKW AUDI am Montagabend in der Gartenstraße mit einer Straßenlaterne. Diese blieb weiter funktionstüchtig. Dennoch wurde ein Gesamtschaden von rund 1.500 Euro bilanziert.

A15 bei Roggosen: Der Polizei wurde am Montagabend gegen 21:15 Uhr ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich zwischen Cottbus-Süd und Roggosen ereignet hatte. Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein bislang unbekannter PKW einen OPEL-Kleinwagen beim Überholvorgang in die Mittelschutzplanke gedrängt. Verletzt wurde niemand, aber bei rund 5.000 Euro Sachschaden war der Corsa anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, wurden Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht eingeleitet. Die zeitweiligen Sperrungen zur Absicherung der Unfallstelle wurden um 23:00 Uhr wieder aufgehoben.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Bild: Cottbusverkehr 

Das könnte Sie auch interessieren