Cottbus Donnerstag, 13 August 2020 von Redaktion / Presseinfo

59-Jähriger nach Unfall in Jocksdorf gestorben

59-Jähriger nach Unfall in Jocksdorf gestorben

Nach einem Verkehrsunfall an der Jocksdorfer Kreuzung ist gestern ein 59-Jähriger ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Auto geriet in Brand. Der Mann konnte zwar verletzt geborgen werden, erlag allerdings im Rettungswagen seinen Verletzungen.

 

Die Polizei teilte dazu mit:

Rettungskräfte und Polizei wurden am Mittwoch gegen 16:20 Uhr zur Jocksdorfer Kreuzung gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der 59 Jahre alte Fahrer eines PKW AUDI im Kreuzungsbereich mit dem Auto von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Das Auto geriet sofort in Brand. Der Fahrer wurde verletzt aus dem Fahrzeug geborgen. Nach sofortiger Reanimation sollte der Verletzte in ein Krankenhaus verlegt werden. Auf dem Weg dorthin erlag er jedoch noch im Rettungswagen seinen schweren Verletzungen. Das komplett ausgebrannte Auto wurde sichergestellt.   

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße

Kolkwitz: Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren stießen am frühen Mittwochnachmittag ein RENAULT-Kleinwagen und ein PKW AUDI in der Florian-Geyer-Straße zusammen. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von knapp 4.000 Euro.

Burg: Ein PKW NISSAN und ein FORD kollidierten am frühen Mittwochnachmittag in der Bahnhofstraße bei einem Vorfahrtunfall. Der Schaden wurde mit rund 5.000 Euro angegeben. Für ein Auto musste ein Abschlepper bestellt werden..

Spremberg: Wenige Minuten nach 12:00 Uhr ereigneten sich in Spremberg zwei Verkehrsunfälle, an denen Radfahrer beteiligt waren. In der Bahnhofstraße übersah ein auf der falschen Straßenseite auf einem Radweg fahrender 15-Jähriger beim Überqueren der Straße einen Linienbus, so dass es zu einer Kollision kam. Der Jugendliche verletzte sich leicht und konnte nach einer ambulanten Behandlung entlassen werden.

In Trattendorf fuhr eine 83 Jahre alte Radfahrerin in der Kraftwerkstraße auf einem Radweg nach links auf die Fahrbahn und wurde von einem dort fahrenden PKW AUDI erfasst. Die Frau verletzte sich schwer. Zur Klärung des Unfallhergangs wurden Spezialisten der DEKRA vor Ort tätig.

Drebkau: Die Polizei wurde am Mittwoch informiert, dass Unbekannte in der Nacht von einer Baustelle im Rehnsdorfer Weg Materialien, eine Kabeltrommel und Metallfenster gestohlen haben. So entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Schorbus: Bei Schorbus waren am Mittwoch gegen 17:00 Uhr ein PKW VW und ein FORD in einen Auffahrunfall verwickelt. Es entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro. Der nicht mehr fahrtüchtige VW musste abgeschleppt werden.

Papproth: In der Stradower Straße ereignete sich am Mittwoch in einer Radfahrergruppe ein Verkehrsunfall. Ein 70 Jahre alter Radler kam an das Hinterrad seines Vordermannes, stürzte und verletzte sich schwer. Der Mann wurde umgehend zur Behandlung ins CTK gebracht. An den Rädern entstand kein Schaden.

Forst: Ein PKW VW und ein OPEL stießen am Mittwoch gegen 18:15 Uhr in der Pappelstraße bei einem Auffahrunfall zusammen. An den weiter fahrbereiten Autos musste ein Schaden von rund 4.000 Euro bilanziert werden.

Forst:  In der Sorauer Straße setzte ein Reifenplatzer am Mittwochabend die Ursache für einen Verkehrsunfall. Gegen 20:45 Uhr kam ein PKW SKODA nach diesem plötzlichen Zwischenfall von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden AUDI. Mit einem Gesamtschaden von rund 11.000 Euro musste ein Auto abgeschleppt werden.

Glinzig: Bei Glinzig kollidierte am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr ein PKW SMART mit einem Reh. Das Tier verendete vor Ort. Auch der Kleinwagen war anschließend mit einem Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro nicht mehr fahrbereit.

Weitere Meldungen aus Cottbus

Hier geht es zur Übersicht -> Weiterlesen.

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote