Cottbus Freitag, 26 Juni 2020 von Redaktion

Hinweisportal Maerker in Cottbus weiter in Wartestellung

Hinweisportal Maerker in Cottbus weiter in Wartestellung

Am 30.10.2019 hatte der Cottbuser Finanzdezernent Markus Niggemann (CDU) in einer Stadtverordnetenversammlung verkündet, das Bürgerhinweisportal "Maerker" auch in Cottbus umsetzen zu wollen. Auf eine Nachfrage von Niederlausitz aktuell zum aktuellen Stand, heißt es von Stadtsprecher Jan Gloßmann: "Die Anwendung und Nutzung des Maerker-Portals soll über das Sicherheitszentrum möglich werden. Das wird gegenwärtig vorbereitet."

Sicherheitszentrum soll Portal betreuen

Bis zum 30.10.2019 hatte die Stadt auf Anfragen zum Beschwerdeportal Maerker, dem bereits 115 Kommunen im Land Brandenburg angehören, immer negativ reagiert und eine Einrichtung für Cottbus mit dem Hinweis auf zusätzlichen Personalaufwand und damit verbundenen Kosten (Die Stadt befindet sich in der Haushaltssicherung) abgelehnt. Im Zuge der Digitalisierungsstrategie sollte es nun soweit sein. 

Jan Gloßmann sagt weiter: "Zur Einrichtung laufen Abstimmungen mit der Polizei, um das Sicherheitszentrum mit einem Terminal auszustatten. Anzumerken ist, dass die "schleppende" Umsetzung mit der ausstehenden Rechtsgültigkeit des Haushalts zu tun hat. Es handelt sich um eine freiwillige Leistung der Stadt. Die Haushaltsgenehmigung des Ministerium des Inneren und Kommunales (MIK) kam erst Ende April 2020, enthielt Änderungen, welche die Stadtverordnetenversammlung am zurückliegenden Mittwoch (24.06.2020) bestätigt hat durch den entsprechenden Beitrittsbeschluss. Da geht es auch um die personelle Ausstattung."

Einen konrekten Starttemin nannte er noch nicht.

Über das Hinweisportal Maerker

Über Maerker Brandenburg können Bürger Ihrer Stadt-, Gemeinde- oder Amtsverwaltung auf einfachem Weg mitteilen, wo es ein Infrastrukturproblem in Ihrem Ort gibt. Das reicht von illegal abgelagertem Müll bis hin zu Verkehrsproblemen wie defekten Ampelanlagen. Die Verwaltung teilt Ihnen und allen Nutzern dieser Plattform mit, wie sie den Missstand beseitigen wird. Eine Ampel informiert Sie über den Status des jeweiligen Hinweises in fünf Phasen, Eingetragen, Angenommen, in Arbeit, Erledigt und abschließen bearbeitet. Die Verwaltungen haben sich dazu verpflichtet, binnen drei Tagen auf die Hinweise aus der Öffentlichkeit zu reagieren. Insgesamt sind bis 26.06.2020 in allen teilnehmenden Kommunen bereits 134.254 Hinweise eingegangen.

Maerker steht als kostenfreie App für Android, iOS und Windows Phone oder als Mobile-Browser-Version zur Verfügung. Link zum Hinweisportal im Web.

Das könnte Sie auch interessieren