Landkreis
Cottbus Donnerstag, 18 Juni 2020 von Redaktion

Neuer Stürmer kommt. Energie Cottbus holt Nils Stettin aus Fürstenwalde

Neuer Stürmer kommt. Energie Cottbus holt Nils Stettin aus Fürstenwalde

Der FC Energie Cottbus hat Mittelstürmer Nils Stettin vom Ligakonkurrenten FSV Union Fürstenwalde für die kommende Saison verpflichtet. Der großgewachsene „Stoßstürmer“ soll die Offensive verstärken und künftig in der Lausitz auf Torejagd gehen, teilte der Verein mit. 

„Wir haben bereits mehrfach betont, dass wir unser Team mit Spielern ergänzen möchten, die auf der einen Seite jung und entwicklungsfähig sind und auf der anderen Seite bereits Erfahrung mitbringen. Nils hat weit über 100 Regionalligaspiele bestritten und bringt viele spannende Faktoren wie Körpergröße, Wucht und Robustheit für unseren Angriff mit. Zudem ist er ein äußerst mannschaftsdienlicher Arbeiter, passt charakterlich zu uns und weiß wo das Tor steht. Wir freuen uns, dass wir ihn für die Aufgaben beim FC Energie begeistern konnten“, sagte der Sportliche Leiter Sebastian König im Rahmen der Vertragsunterzeichnung.

Viel Regionalligaerfahrung

Der in Berlin geborene Nils Stettin verbrachte seine fußballerische Jugendzeit in verschiedenen Vereinen der bundesdeutschen Hauptstadt. Vom Nordberliner SC aus zog es ihn in das Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Union Berlin. Später verliehen die „Eisernen“ den 1,93m großen Stürmer binnen drei Spielzeiten in der Regionalliga Nordost jeweils zum FC Viktoria 1889 Berlin, Berliner AK sowie dem FSV Union Fürstenwalde. Im Sommer 2017 wechselte Nils Stettin in die Regionalliga Nord zur zweiten Mannschaft des zu jener Zeit Zweitligisten Eintracht Braunschweig und schloss sich ein Jahr später erneut dem FSV Union Fürstenwalde an. Für die „Spreestädter“ erzielte er in der auslaufenden Regionalliga-Saison 2019/2020 in 24 Einsätzen fünf Treffer und bereitete sechs Tore vor.

In Gänze bringt der 23-jährige Angreifer die Erfahrung aus 118-Regionalligaspielen im Norden und Nordosten mit, in denen er 20 Tore und acht Vorlagen in seine Statistik eintragen konnte.

Stürmerentscheidung steht noch aus

Während Moritz Broschinski bereits seinen Abschied aus Cottbus bekanntgegeben hat und zu Borussia Dortmund II wechselt, steht die Entscheidung bei Dimitar Rangelov noch aus. Der Stürmer wollte seine Karriere in Cottbus eigentlich beenden, ob er ein "Coronaende" in Kauf nimmt oder noch eine Saison dran hängt ist aber noch nicht bekannt. Abdulkadir Beyazits Vertrag wird nicht verlängert.

Weiterhin unter Vertrag für die kommende Saison steht Felix Brügmann, der in der abgebrochenen Saison in 24 Spielen 15 Tore erzielte und damit der Toptorjäger des FC Energie Cottbus ist. 

Bild: Nils Stettin bei der Vertragsunterzeichnung, Foto: FC Energie Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren