Cottbus Dienstag, 12 Mai 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus begeht Tag der Pflege. Aktuelle Corona-Lage

Cottbus begeht Tag der Pflege. Aktuelle Corona-Lage

In den letzten Wochen der Corona-Pandemie haben vor allem Pflegekräfte viel Zuspruch aus der Bevölkerung erfahren, allerdings fordern auch viele Stimmen, dass der Beruf durch bessere Rahmenbedingungen und auch Vergütungen attraktiver werden muss. Zum Tag der Pflege hat die Pflegedirektorin des CTK Cottbus über die aktuelle Entwicklung und die anstehenden Herausforderungen des Pflegeberufs in Cottbus gesprochen. Zudem informierte das CTK über ein Pilotprojekt, bei dem Pflegekräfte aus Brasilien nach Cottbus kommen. Die Corona-Lage in der Stadt ist weiterhin unverändert.

Mehr Infos zur Pflegesituation und zur aktuellen Corona-Lage gibt es in der ganzen Pressekonferenz zum Nachschauen.

 

Die Stadt Cottbus teilte dazu weiter mit:


In der Stadt Cottbus/Chóśebuz gibt es aktuell keine neuen labordiagnostisch bestätigten Corona-Infektionen (Stand: 12.05.2020, 13:00 Uhr). Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid 19-Infektionen in Cottbus/Chóśebuz ist unverändert – kumuliert sind 39 Fälle registriert. Damit gibt es bei der Zahl der bestätigten Fälle seit dem 12.04.2020 keine Zuwächse. Als genesen eingestuft sind 39 Personen. Insgesamt stehen derzeit 14 Personen unter häuslicher Quarantäne. Im Carl-Thiem-Klinikum wird derzeit kein Patient wegen der Corona-Infektion stationär betreut (alle Angaben: Stand 12.05.2020, 13:00 Uhr).

2210 Kinder in der Notbetreuung

Per 12.05.2020 sind insgesamt 2210 Kinder in der Notbetreuung, davon 2143 im Bereich Kita/Hort. Insgesamt gibt es in Cottbus/Chóśebuz 7.055 Plätze. Das entspricht einer Betreuungsquote von 30,38 Prozent. Im Bereich Kindertagespflege (insgesamt 206 Betreuungsverträge) werden per 12.05.2020 insgesamt 67 Kinder in der Notbetreuung versorgt. Das entspricht einer Quote von 32,52 Prozent. Von 48 Kindertagespflegestellen sind 32 geöffnet.

Tag der Pflege

Der Pflegestützpunkt in Cottbus/Chóśebuz berät jährlich mehr als 2300 Menschen – und das auch während der Corona-Pandemie. Derzeit finden die Gespräche und Beratungen telefonisch statt. Erreichbar sind die unabhängigen Beraterinnen unter der Telefonnummer 0355 612 2512. Seit mehr als zehn Jahren beraten die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes Betroffene und Angehörige rund um das Thema Pflege. Der Dschungel der Angebote und Leistungen ist für Laien oft undurchdringlich. Orientierung tut not. Das Team besteht aus Pflege-, Sozial- und Demenzberaterinnen. Diese unterschiedlichen Professionen ermöglichen es, die Ratsuchenden individuell zu verschiedenen Angeboten zu beraten und bei der Organisation von Hilfen zu unterstützen. Mehr als 2300 Menschen suchen jährlich Rat und Unterstützung. Das zeigt, wie wichtig gute Beratung ist.

Der Pflegestützpunkt ist ein Gemeinschaftsprojekt der AOK Nordost, der Knappschaft und der Stadt Cottbus/Chóśebuz. Er ist im Erdgeschoss des Rathauses am Neumarkt zu finden.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren