Cottbus Freitag, 08 Mai 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus bereitet Lockerungen vor. Spielplätze ab morgen geöffnet

Ab morgen werden auch in Cottbus die Spielplätze wieder geöffnet. Das hat die Stadt auf ihrer heutigen Pressekonferenz mitgeteilt. Demnach sind Eltern angehalten, auf entsprechende Hygiene- und Abstandsregeln zu achten. Außerdem bereitet die Stadt unterdessen die weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor, die im Laufe des Tages vom Landeskabinett auf den Weg gebracht werden sollen. Darin geregelt wird die Öffnung der Gastronomie ab dem 15. Mai. Die Gastronomen aber auch die Verwaltung warten nur noch auf die konreten Vorgaben zur Umsetzung von Schutzmaßnahmen und die Regelung der Öffnungszeiten. Leiter des Verwaltungsstabes, Thomas Bergner, machte zudem klar, dass Autokinos mit der neuen Verordnung ebenfalls gestattet werden. In der Stadt gibt es aktuell zwei entsprechende Projekte, die demnächst zum einen auf dem Viehmarkt, zum anderen auf dem Lausitzpark-Parkplatz umgesetzt werden sollen. Wie die Stadt weiter mitteilte, will das Land in der nächsten Woche über die Kita- und Betreuungssituation beraten. Viele Eltern in Cottbus fordern eine Öffnung der Einrichtungen und wollen in der nächsten Woche symbolisch Kinderschuhe vor das Rathaus stellen. Die Fallzahlen in der Stadt sind weiter unverändert.

Die Infos zur aktuellen Situation gibt es in der ganzen Pressekonferenz zum Nachschauen im Titelvideo.

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit:

In Cottbus/Chóśebuz treten am Sonnabend, 09.05.2020, weitere Lockerungen der Pandemie-Auflagen aufgrund der Corona-Krise in Kraft. So können beispielsweise die Spielplätze wieder genutzt werden. Grundlage ist die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg, deren Veröffentlichung am 08.05.2020 erwartet wird. Dort werden auch die für die Nutzung der Spielplätze geltenden Voraussetzungen geregelt. Erwartet werden die angekündigten Regelungen zur zumindest teilweisen Öffnung von Gaststätten und vergleichbaren Einrichtungen, zum Betrieb von Autokinos oder der Nutzung von Sportstätten. Der Leiter des Cottbuser Verwaltungsstabes, Thomas Bergner, verwies am Freitag nochmals darauf, dass die Pandemie trotz moderater Zahlen auch für Cottbus/Chóśebuz noch nicht ausgestanden ist. „Was wir erreicht haben, haben wir den Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken, die sich über viele Wochen an die Regelungen gehalten und die Einschränkungen akzeptiert haben. Wir dürfen jetzt nicht leichtfertig aufgeben, was wir bisher geschafft haben.“

Deshalb sind weiterhin die bekannten Regelungen zum Abstand untereinander sowie zur Nutzung einer Mund-Nasen-Abdeckung im Einzelhandel und im öffentlichen Nahverkehr einzuhalten. Sollten in der Stadt oder in einzelnen Ortsteilen binnen sieben Tagen 50 neue Fälle registriert werden, muss mit neuen oder bislang schon bekannten Einschränkungen reagiert werden, ggf. lokal begrenzt. Der Verwaltungsstab wird die Situation weiter im Blick behalten. Thomas Bergner: „Wir stehen am Anfang einer neuen Etappe. Aber die Pandemie ist nicht vorbei, das Virus ist weiter aktiv und gefährlich.“

Keine neuen bestätigten Covid 19-Infektionen

In der Stadt Cottbus/Chóśebuz gibt es aktuell keine neuen labordiagnostisch bestätigten Corona-Infektionen (Stand: 08.05.2020, 12:00 Uhr). Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid 19-Infektionen in Cottbus/Chóśebuz ist unverändert – kumuliert sind 39 Fälle registriert. Damit gibt es bei der Zahl der bestätigten Fälle seit dem 12.04.2020 keine Zuwächse. Als genesen eingestuft sind 39 Personen. Insgesamt stehen derzeit 13 Personen unter häuslicher Quarantäne. Im Carl-Thiem-Klinikum wird derzeit kein Patient wegen der Corona-Infektion stationär betreut (alle Angaben: Stand 07.05.2020, 12:00 Uhr).

1763 Kinder in der Notbetreuung

Per 08.05.2020 sind insgesamt 1763 Kinder in der Notbetreuung, davon 1705 im Bereich Kita/Hort. Insgesamt gibt es in Cottbus/Chóśebuz 7.055 Plätze. Das entspricht einer Betreuungsquote von 24,17 Prozent. Im Bereich Kindertagespflege (insgesamt 206 Betreuungsverträge) werden per 08.05.2020 insgesamt 58 Kinder in der Notbetreuung versorgt. Das entspricht einer Quote von 28,16 Prozent. Von 48 Kindertagespflegestellen sind 31 geöffnet.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Red. / Presseinfo

 

Das könnte Sie auch interessieren