Cottbus Donnerstag, 13 Februar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Betrunkene Mädchen außer Kontrolle in Cottbus. Mehrere Ermittlungen eingeleitet

Betrunkene Mädchen außer Kontrolle in Cottbus. Mehrere Ermittlungen eingeleitet

In Cottbus hat die Polizei in der vergangenen Nacht zwei betrunkene 17 und 18 Jahre alte Mädchen in der Franz-Mehring-Straße aufgegriffen, die scheinbar die Kontrolle über ihr Handeln verloren hatten. Die Mädchen sollen eine Warnbake geklaut, "Heil Hitler" gerufen und Mülltonnen auf die Straße geschoben haben. Ein Autofahrer musste stark bremsen und ausweichen. Die 17-Jährige wurde kurz vorher als vermisst gemeldet.  Mehrere Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Die Polizei teilte dazu mit:

Zwei bereits polizeilich in Erscheinung getretene 17 und 18 Jahre alte weibliche Jugendliche entwendeten in der Nacht zum Donnerstag eine Warnbake. In der Franz-Mehring-Straße riefen sie laut Zeugenaussagen mehrmals „Heil Hitler“, schoben drei Müllbehälter auf die Fahrbahn und legten sich selbst auf diese. Ein Autofahrer musste stark bremsen und ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Sofort alarmierte Polizeibeamte konnten die beiden, sich stark wehrenden Mädchen stellen und fixieren. Die 17-Jährige war kurz zuvor als vermisst gemeldet worden. Sie war mit 1,63 Promille alkoholisiert und musste stationär im CTK aufgenommen werden. Ihre 18-jährige Begleiterin wies einen Atemalkoholwert von 0,99 Promille auf und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.  

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Unbekannte beschädigten in der Nacht zum Donnerstag einen Zigarettenautomaten in der Drebkauer Straße. Gegen 00:00 Uhr wurde die Polizei durch einen Anwohner informiert. Vor Ort stellten die Beamten den stark deformierten und beschädigten Automaten fest, der aus seiner Verankerung gerissen, jedoch nicht geöffnet war. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Reste von Pyrotechnik.

Cottbus: Am Erich-Kästner-Platz kontrollierten Polizeibeamte am Mittwoch eine 15-jährige Jugendliche und stellten bei ihr mehrere Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen fest. Die Drogen wurden sichergestellt und entsprechende Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Cottbus:  In einem Drogeriemarkt in der Innenstadt versuchte am Mittwochnachmittag ein zunächst Unbekannter, Waren im Wert von rund 700 Euro zu stehlen. Er wurde zur Klärung seiner Identität in die Polizeiinspektion gebracht. Bei dem Ladendieb, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist, handelt es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Vietnam. Er wurde dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. Die Artikel konnten an den Markt zurückgegeben werden, die genutzte präparierte Tasche wurde sichergestellt.

Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte auf einer Baustelle in der Madlower Chaussee einen Baucontainer auf und entwendeten unter anderem eine Rüttelplatte und Werkzeuge. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt, erfahrungsgemäß ist von mehreren tausend Euro auszugehen.

Cottbus: In der Vetschauer/Ecke Friedrich-List-Straße kollidierten am Mittwochnachmittag zwei PKW VW bei einem Vorfahrtunfall. Ein Golf war anschließend fahruntüchtig. Der Gesamtschaden musste mit rund 7.000 Euro bilanziert werden.

Cottbus: Ein Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro war das Resultat einer Kollision am Mittwochnachmittag in Sachsendorf. In der Theodor-Storm-Straße waren ein PKW OPEL und ein DACIA kollidiert. Dieses Ergebnis brachte auch ein Fehler beim Ausparken am Donnerstagvormittag. Kurz nach 08:00 Uhr stieß in der Drebkauer Straße ein MITSUBISHI gegen einen FIAT. Die Autos blieben fahrbereit, die Insassen unverletzt.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren