Cottbus Mittwoch, 05 Februar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Autobahn GmbH siedelt Außenstelle in Cottbus an. Neue Jobs und mehr Ausbildung

Autobahn GmbH siedelt Außenstelle in Cottbus an. Neue Jobs und mehr Ausbildung

Mehr Ausbildung und für die Zunkunft gesicherte Fachkräfte im Straßenbau. Mit diesem Ziel haben heute die neue Autobahn GmbH und das Berufsförderungswerk der Bauindustrie Berlin-Brandenburg e.V. einen Vertrag in Cottbus unterschrieben. Die vom Bund gegründete Autobahn GmbH wird ab 2021 die Planung, den Bau sowie die Verwaltung der Autobahnen und Fernstraßen in Deutschland organisieren. In der Hermann-Löns-Straße in Cottbus sollen demzufolge eine Außenstelle für den Südosten Brandenburgs und somit neue Arbeitsplätze entstehen. Wie viele genau, ist noch unklar. Die Standortentscheidung soll bewusst für die Lausitz gefallen sein, um im Strukturwandel einen unterstützenden Beitrag zu leisten.

Dazu teilte das Brandenburger Verkehrsministerium Verkehrsministerium mit:

Die Autobahn GmbH hat heute gemeinsam mit dem Berufsförderungswerk der Bauindustrie Berlin-Brandenburg e.V. einen Vertrag im überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) in Cottbus unterzeichnet. Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist es, die Kontinuität der Ausbildung von Straßenwärtern und Straßenwärterinnen für die Autobahn GmbH und die Straßenbauverwaltung des Landes Brandenburg sicherzustellen. Ein Schwerpunkt der neugegründeten Bundesgesellschaft liegt auf der Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs und der Förderung des Nachwuchses für den Straßenbau.

Guido Beermann, Verkehrsminister des Landes Brandenburg: „Ich freue mich, dass mit der heutigen Vereinbarung die Ausbildung von jungen Menschen für die Autobahnmeistereien gemeinsam mit den Auszubildenden für die Straßenmeistereien des Landes in Brandenburg fortgesetzt wird. Die Straßenmeisterinnen und Straßenmeister sorgen für Sicherheit und Ordnung auf unseren Straßen. Der Ausbildungsberuf ist vielseitig und zukunftsorientiert. Zu den Ausbildungsschwerpunkten gehören unter anderem Verkehrssicherung, Winterdienst, Wartung der Technik, Kontrolle und Wartung von Brücken und Umweltschutz. Im Land Brandenburg wird die Autobahngesellschaft darüber hinaus eine regionale Niederlassung in Stolpe und eine Außenstelle in Cottbus haben, wodurch qualifizierte Arbeitsplätze im Land gesichert werden und neu entstehen.“

Ab 1. Januar 2021 übernimmt die Autobahn GmbH des Bundes von den Bundesländern sämtliche Aufgaben der Autobahnverwaltung in Deutschland. Bereits vor seinem offiziellen Start engagiert sich das im Aufbau begriffene Unternehmen in der Lausitz. Die Autobahn GmbH hat sich bereits 2018 in Abstimmung mit dem Land Brandenburg entschieden, in Cottbus ihre Außenstelle im südöstlichen Brandenburg einzurichten. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Stephan Krenz, betont: „Wir haben diesen Standort  ganz bewusst gewählt, um die Region Lausitz zu unterstützen und entsprechende Arbeitsplätze zu schaffen.“ Eine passende Immobilie ist jetzt in Cottbus in der Hermann-Löns-Straße gefunden worden.

Über die Autobahn GmbH des Bundes:

Die 2018 gegründete Autobahn GmbH des Bundes wird am 1. Januar 2021 die Verantwortung für Planung, Bau, Betrieb, Erhaltung, Finanzierung und vermögensmäßige Verwaltung der Autobahnen und Fernstraßen in Deutschland übernehmen. Mit 13.000 Kilometern Autobahn und zukünftig bis zu 15.000 Beschäftigten wird die Gesellschaft eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland sein.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren