Cottbus Donnerstag, 12 Dezember 2019 von Redaktion

Umsteigeanlage in Cottbus-Madlow fertiggestellt

Umsteigeanlage in Cottbus-Madlow fertiggestellt

Der Umbau der Umsteigeanlage im Bereich der bestehenden Wendeschleife der Straßenbahn in Cottbus-Madlow ist nach acht Monaten Bauzeit fertiggestellt, insgesamt wurden etwa 1,9 Millionen Euro investiert. Ab Montag, 16.12.2019 können auch die Busse des öffentlichen Personennahverkehrs die Anlage befahren. Bestandteil der Umsteigeanlage sind neben der Buswendeschleife auch Parkstellflächen und Pkw-Fahrgassen sowie Anlagen für den Fuß- und Radverkehr. Dadurch entstehen für die Fahrgäste attraktive, kurze, bequeme und barrierefreie Umsteigewege in diesem Bereich. Mit der Verlagerung von Pkw-Fahrten auf den ÖPNV können Beiträge zur Entlastung der Umwelt geleistet werden.

 

Cottbusverkehr-Geschäftsführer Ralf Thalmann erklärt dazu: „Mit der Inbetriebnahme der Umsteigeanlage rücken Bus und Bahn sowie Stadt- und Regionalverkehr noch enger zusammen. Die Umsteigeanlage ist ein weiterer Schritt zur besseren Verknüpfung der einzelnen Verkehrsträger, die mit der Eröffnung des Verkehrsknotens am Hauptbahnhof im Oktober begonnen hat“.

Mit der Inbetriebnahme ergeben sich Änderungen im Verkehr einiger Buslinien des Stadt- und Regionalverkehrs. Ab der vorderen Haltebucht 1 (Madlow 1) verkehren künftig die Buslinien 16, 17, 3N, 25, 32, 41, 4N und 29 mit der Fahrtrichtung stadteinwärts. Ab der hinteren Haltebucht 2 (Madlow 2) fahren die Buslinien 16, 17, 25, 32 und 41 mit der Fahrtrichtung stadtauswärts. Fahrten der Linie 3N nach Gallinchen halten weiterhin nur zum Ausstieg an der Madlower Hauptstraße und befahren nicht die Umsteigeanlage.

Die Haltestelle „Am Depot“ wird künftig nicht mehr bedient. Die Haltestelle „Gaglower Landstraße“ wird zukünftig ausschließlich von den Linien des Spree-Neiße-Bus bedient.

Um weiterhin optimale Anschlussbeziehungen zwischen Stadt- und Regionalverkehr zu gewährleisten gibt es darüber hinaus Anpassungen in den Fahrplänen der Linien 33, 34, 44 und 46.

Cottbusverkehr bittet die Fahrgäste, sich über die geänderten Abfahrtszeiten an den Aushangfahrplänen, in den Kundenzentren in der Stadtpromenade und am Hauptbahnhof sowie im Internet unter www.cottbusverkehr.de zu informieren.

Das Bauvorhaben wurde wie folgt finanziert:

- Fördermittel Land Brandenburg 1.474.606,30 €
- Eigenmittel Stadt Cottbus/Chóśebuz und Cottbusverkehr 421.108,88 €

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote