Cottbus Dienstag, 03 Dezember 2019 von Redaktion / Presseinfo

Ansiedlung in Cottbus: forsa Institut eröffnet Büro in Innenstadt

Ansiedlung in Cottbus: forsa Institut eröffnet Büro in Innenstadt

Von Cottbus aus soll ab dem nächsten Jahr die Meinung der Menschen in ganz Deutschland erfragt und erforscht werden. Wie die IHK Cottbus und das Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa heute mitteilten, plant das Institut zu Beginn des kommenden Jahres die Eröffnung eines Telefonstudios mit Laborcharakter für anspruchsvolle Befragungen in der Cottbuser Bahnhofstraße. Im ersten Schritt werden demnach rund 40 Arbeitsplätze in Teilzeitbeschäftigung entstehen. Bewerbungen dafür können bereits abgegeben werden. Zudem soll eine IT-Entwicklungseinheit eingerichtet und die Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus-Senftenberg anvisiert werden.

Die IHK Cottbus teilte dazu weiter mit:

Damit verbucht das seit Frühjahr laufende Ansiedlungsprojekt „Lausitz Invest“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus in Trägerschaft der Innovationsregion Lausitz erste Erfolge.

Am neuen Standort sind rund 40 Interviewerarbeitsplätze geplant, an denen vorwiegend in den Abendstunden zwischen 17 und 21 Uhr Interviewerinnen und Interviewer einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen. Für forsa wird das Cottbuser Geschäftshaus in der Bahnhofsstraße 80 der fünfte Telefonstudio-Standort nach Berlin, Frankfurt am Main, Dortmund und Bremen sein. Neben anspruchsvollen Telefoninterviews plant forsa auch verschiedene Neuentwicklungen im Bereich automatisierter Sprachausgabe und Spracherkennung in Cottbus durchzuführen. Hier ist der Aufbau einer IT-Entwicklungs­einheit für das Frühjahr avisiert, zudem wird eine Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus-Senftenberg angestrebt.

„Wir erleben Cottbus als engagierte und weltoffene Stadt im Aufbruch“, sagt Unternehmensgründer und forsa-Geschäftsführer Prof. Manfred Güllner: „und glauben hier auf einen Arbeitsmarkt zu treffen, der uns ebenso engagierte wie kommunikationsfreudige Mitarbeiter bietet. Die gleichzeitige Nähe zu einer technischen Universität bietet darüber hinaus ideale Voraussetzungen, um in Cottbus auf dem Gebiet innovativer, sprachgesteuerter Befragungsformen Pionierarbeit zu leisten. Bewerbungen nehmen wir ab sofort u. a. unter http://jobs.forsa.de entgegen.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Marcus Tolle: „Mit der Ansiedlung wird der Dienstleistungsstandort Cottbus weiter gestärkt. Wir freuen uns, dass unser Projektteam „Lausitz Invest“ dem Unternehmen konkrete Hilfestellung geben konnte und hoffen, dass es mit seiner unternehmerischen Herangehensweise weitere Wertschöpfung in die Region bringen kann. Wir werden auch weiterhin mit der Lausitzrunde, der Innovationsregion Lausitz und der Wirtschaftsregion Lausitz an praktikablen Lösungen arbeiten.“

Oberbürgermeister Holger Kelch: „forsa ist ein markanter Name, der ein Büro in eine spannende Stadt bringt. Meinungsforschung ist eine wichtige Komponente, um Trends zu erkennen und Stimmungen zu erspüren. Es ist wichtig, der Meinungsmache im Netz verlässliche Daten und Befragungen entgegenzusetzen. Zudem zählt im Wandel jeder Arbeitsplatz mit Zukunft und Renommé. Herzlich willkommen in Cottbus/Chóœebuz.

Hintergrund und Ansprechpartner: forsa
forsa wurde 1984 von Prof. Manfred Güllner in Köln gegründet und ist bis heute eines der wenigen nicht konzerngebundenen unabhängigen privaten Markt- und Meinungsforschungs­institute in Deutschland. forsa ist an den Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Dortmund und Hamburg in den Bereichen Marktforschung, Mediaforschung sowie Politik- und Sozialforschung tätig.

red/Presseinfo

Foto: IHK Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote