Cottbus Sonntag, 03 November 2019 von Redaktion

Platz 3! Energie Cottbus siegt 2:0 gegen Bischofswerda und klettert weiter

Platz 3! Energie Cottbus siegt 2:0 gegen Bischofswerda und klettert weiter

In der ersten Halbzeit tat sich Favorit Energie Cottbus gegen den Tabellenletzten Bischofswerdaer FV noch schwer, nach 51 Minuten konnten die Gäste sogar einen Lattentreffer für sich verbuchen doch in der 54. Minute brachte Energiekapitän Dimitar Rangelov sein Team in Führung. Nach 69 Minuten sorgte Jonas Zickert für die Vorentscheidung, seine Flanke wurde durch einen BFV-Verteidiger ins eigene Tor gelenkt. Kurz vor Schluss bekam Neuzugang Damir Bektic noch seine ersten Einsatzminuten im Energiedress.

Vierter gegen Letzter, einfacher könnte es kaum sein dachte sicher mancher Energiefan mit Blick auf die Tabelle, Hertha II hatte zudem sein Heimspiel 2:4 gegen Lichtenberg verloren, mit einem Dreier gegen Bischofswerda wäre Cottbus punktgleich. Lennart Moser steht vereinbarungsgemäß wieder im FCE-Kasten, Marcel Hoppe kehrt nach seiner Sperre zurück in die Abwehr.

Die erste Chance im Spiel hatten aber die Gäste, Robin Fluß testete ob der FCE-Keeper schon wach ist. Im Gegensatz zum Rest des Teams war er auf dem Posten. Die Hausherren taten sich gegen den Tabellenletzen schwer, der gewohnte Anfangsdruck entfaltete sich nicht, Geschwindigkeit und Präzision fehlten fast die gesamte Halbzeit. Das Spiel plätscherte dahin, Energie war optisch überlegen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Nach einer guten halben Stunde wachten sie noch einmal auf, vor allem über links schossen sie Mika Schneider im Bischofswerdaer Kasten warm. Am Spielfeldrand gefiel Trainer Wollitz der Auftritt seines Teams garnicht, fast von Anfang an tigerte er in seiner Coachingzone auf und ab und versuchte seine Spieler nach vorn zu treiben.

Die 5.604 Zuschauer waren zur Pause gemischter Gefühle, nur vereinzelte Pfiffe mischten sich in den Kabinenapplaus. Abdulkadir Beyazit übernahm für Felix Brügmann und brachte neuen Schwung ins Energiespiel. Zunächst mussten sie aber einen Lattenknaller der Gäste in der 51. Minute verkraften, ehe sie drei Minuten später nach Taz-Freistoß durch Kapitän Rangelov selbst in Führung gingen. Das Tor brachte aber nur kurz Sicherheit, sie gingen ein wenig fahrlässig mit dem Vorsprung um, aber die Gäste waren auch nicht in der Lage, das auszunutzen. In der 66. Minute jubelten wieder die Energiefans. Beyazit hatte allein vor Schneider seinen Schuss versenkt, aber er stand im Abseits, das Tor zählte nicht. Drei Minuten später konnte der Jubel anhalten. Jonas Zickert wollte von rechts flanken, ein BFV-Verteidiger lenkte den Ball unglücklich über Schneider hinweg zum 2:0 ins eigene Tor.

Cottbus bleibt danach spielbestimmend, Beyazit und Taz haben weitere Möglichkeiten das Ergebnis noch höher zu schrauben, Neuzugang Damir Bektic hatte in den letzten Minuten noch sein Pflichtspieldebüt. Das Team bringt den Vorsprung über die Zeit, der nächste Dreier!

Durch den Sieg klettert der FCE in der Tabelle dank der besseren Tordifferenz auf den dritten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Zweiten Hertha II und nur zwei Punkte hinter dem derzeitigen Spitzenreiter Altglienicke.

Am kommenden Samstag muss Energie zu Union Fürstenwalde, die heute bei Lok Leipzig 2:2 spielten. Das nächste Heimspiel findet am 23.11.2019 gegen Germania Halberstadt statt.

Foto: Christiane Weiland

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote