Cottbus Mittwoch, 23 Oktober 2019 von Redaktion

Cavalier-Haus Renovierung im Branitzer Park schreitet voran

Im Branitzer Park wird derzeit nicht nur an Wegen gebaut, auch im Cavalier-Haus gehen die Bauarbeiter ein und aus. Cottbus soll eine neue gute Stube bekommen, mit Blick auf das Schloss Branitz. Dafür hat sich Tim Sillack als Pächter beworben und den Zuschlag bekommen. Sein Ziel ist es, "zu den besten Restaurants der Region zu gehören". Zusätzlich gibt es drei Pensionszimmer, um auch bei größeren Feiern und den Erholungssuchenden Übernachtungsmöglichkeiten anbieten zu können. Am 1.April 2020 soll das neue Restaurant eröffnen.

Im Videointerview führt der zuständige Planer der Stiftung, Matthias Rindt, aus, was alles renoviert wird und auf welche Überraschungen sie getroffen sind. Zudem spricht Tim Sillack über seine Vision für das Haus.

1,6 Millionen Euro werden von der Stifttung Fürst-Pückler Museum und Schloss Branitz in das Cavalier-Haus investiert, um es wieder schick und innen modern gestalten zu können. Heute wurde der Schriftzug angebracht, bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann übernimmt Pächter Tim Sillack das Gebäude und richtet es ein. Er betreibt seit diesem Sommer bereits den "Kleinen Cavalier" vor dem Besucherzentrum des Parks und versorgt Gästemit warmen und kalten Speisen und Kaffeevariationen. Dort hat er sich bereits ein Stammpublikum aufgebaut und will mit dem Cavalier-Haus einen weiteren Schritt gehen.

"Wir wollen zu den besten Restaurants der Region gehören" sagt er im Interview. Der Cottbuser, der jahrelang von Süd- und Mittelamerika bis Neuseeland Küchenluft geschnuppert hat und auch bereits bei Steffen Hensler in Hamburg gearbeitet hat, will in seiner Heimat seinen Traum einer guten Küche im Mittags-, Nachmittags- und Abendgeschäft leben. Dazu gehören auch Familienfeiern und Hochzeiten, die in einem separaten Raum möglich sein werden, ab 2021 soll auch der hintere Außenbereich für Feiern zur Verfügung stehen. 

Derzeit ist das Cavalier-Haus noch eine Baustelle, doch Sillack und Rindt wissen genau, wo was hin soll und wie es später einmal aussehen soll. Die Renovierung ist im Zeit- und Kostenplan, im Innenausbau nimmt der Pächter noch einmal Geld in die Hand, um seine eigenen Wünsche realisieren zu können. Ab 1.April 2020 will er Gäste im Branitzer Park begrüßen.

Niederlausitz aktuell hatte Tim Sillack bereits im Juni 2019 zu seiner Rückkehr in die Heimat, seinen Zielen und seinem Können interviewt.

Das könnte Sie auch interessieren