Cottbus Freitag, 11 Oktober 2019 von Redaktion / Presseinfo

Ermittlungen nach Garagenbrand in Cottbus-Sandow

Ermittlungen nach Garagenbrand in Cottbus-Sandow

In Sandow hat gestern das Dach einer Garage An der Bahn gebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Kripo ermittelt auch Richtung Brandstiftung.

Die Polizei teilte dazu mit:

Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag gegen 13:00 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in Sandow gemeldet wurde. Das Dach einer Garage nahe der Straße An der Bahn stand mit einer Fläche von etwa 2 mal 3 Metern in Flammen. Nach wenigen Minuten konnte das Feuer gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Der Sachschaden wurde nach vorläufiger Schätzung mit 15.000 Euro angegeben. Da der Verdacht einer Brandstiftung bislang nicht ausgeschlossen werden konnte, hat inzwischen die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Rettungswagen und Polizei wurden am Freitag um 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Thiemstraße gerufen. Ein PKW hatte beim Abbiegen einen Fahrradfahrer gestreift, der daraufhin stürzte. Der 73-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die ambulant im CTK zu versorgen waren.

Cottbus: Kurz nach 09:30 Uhr war es auf der Ampelkreuzung der Willy-Brandt- zur Franz-Mehring-Straße zur Kollision eines SKODA-Kleinwagens mit einem MERCEDES-Transporter gekommen. Ein Fahrer hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die bei Bedarf einem Hausarzt vorgestellt werden. Bei einem Gesamtschaden von etwa 12.000 Euro mussten für beide Fahrzeuge Abschleppdienste gerufen werden.

Cottbus und Spree-Neiße: Auf der Döbbricker Straße in Dissen war es am Donnerstag gegen 12:30 Uhr nach einem Fehler beim Überholen zur Kollision eines PKW TOYOTA mit einem VW gekommen, die einen Sachschaden von etwa 3.500 Euro zur Folge hatte. Auf dem Oberkirchplatz führte kurz vor 13:00 Uhr eine Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren zum Zusammenstoß eines PKW HYUNDAI mit einem MERCEDES-Kleinbus. Hier wurde der Sachschaden mit rund 1.700 Euro angegeben. Nach einem Fehler beim Ausparken waren auf der Bahnhofstraße gegen 13:15 Uhr ein PEUGEOT-Kleinwagen und ein CHEVROLET zusammengestoßen. Der Sachschaden lag bei rund 3.000 Euro und der „Franzose“ musste abgeschleppt werden. Kurz nach 15:00 Uhr wurde der Polizei ein Auffahrunfall auf der Straße der Jugend gemeldet, bei dem ein SEAT-Kleinwagen gegen einen VW-Kleinwagen gestoßen war. Bei rund 3.000 Euro Gesamtschaden blieben beide Autos fahrbereit. Kurz vor 17:00 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf der Ottilienstraße gemeldet, bei dem sich zwei PKW VW beim Vorbeifahren geschrammt hatten. Mit einigen hundert Euro hielt sich der Schaden in Grenzen. Eine Stunde später kam es in Sachsendorf auf der Lipezker Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem ein PKW TOYOTA auf einen stehenden Funkwagen der Polizei geprallt war. Trotz eines Gesamtschadens von rund 4.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Vor einer Gaststätte an der Dissenchener Hauptstraße war kurz vor 19:00 Uhr ein PKW DACIA beim Ausparken gegen eine Straßenlaterne geprallt, was rund 1.500 Euro Schaden nach sich zog.

Cottbus-Gallinchen:    Auf der Harnischdorfer Straße war es am Donnerstag kurz nach 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrt hatte. Ein PKW FORD war mit einem Fahrradfahrer zusammengestoßen, der daraufhin stürzte. Der 60-Jährige trug dabei leichte Verletzungen davon, die bei Bedarf einem Hausarzt vorgestellt werden.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote