Cottbus Mittwoch, 15 Mai 2019 von Redaktion

Unbekannte reißen "Cottbus ist bunt" Banner von der Stadthalle

Unbekannte reißen "Cottbus ist bunt" Banner von der Stadthalle

Unbekannte entwendeten ein am Berliner Platz an der Vorderseite der Stadthalle befestigtes, etwa 60 mal 200 Zentimeter großes, mehrfarbiges Textilbanner mit der Aufschrift "Cottbus ist bunt". Die Polizei wurde am Dienstagnachmittag über den Diebstahl informiert und leitete entsprechende Ermittlungen ein. Mitarbeiter der CMT berichten, dass es regelrecht runtergerissen worden sein muss, da Reste der Halterungen noch herunter hingen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße:

Cottbus: In den ersten Morgenstunden des Mittwochs kontrollierten Polizeibeamte an verschiedenen Stellen in der Stadtmitte drei Männer. Bei den 25-, 29- und 35-Jährigen entdeckten sie Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Die Drogen, vermutlich Cannabis und Amphetamine, wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Burg: In der Hattener Straße waren am Dienstagnachmittag ein PKW FORD und ein RENAULT in einen Zusammenstoß verwickelt. Die Autos blieben mit einem Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro fahrbereit.

Kolkwitz: Auf einer Ortsverbindungsstraße zwischen Kackrow und Glinzig ereignete sich am Mittwochvormittag ein Vorfahrtunfall, an dem ein PKW RENAULT und ein HYUNDAI beteiligt waren. Eine Autofahrerin verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Mit einem Gesamtschaden von rund 3.500 Euro musste für ein fahruntüchtiges Auto ein Abschlepper geordert werden.

Bärenklau: Nach einem Fehler beim Überholen kam es kurz vor Bärenklau am Mittwoch gegen 08:50 Uhr zu einem Zusammenstoß, an dem ein FIAT-Kleinwagen und ein MERCEDES-Transporter beteiligt waren. Beide Fahrzeuge blieben mit einem Schaden von rund 1.500 Euro fahrbereit.   

Forst: Am frühen Dienstagnachmittag kam eine Autofahrerin mit einem PKW MERCEDES in der Spremberger Straße plötzlich von der Fahrbahn ab. Ihr Auto fuhr gegen einen parkenden MERCEDES, der auf einen LANCIA geschoben wurde. Die 58-Jährige verletzte sich und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 25.000 Euro. Nach dem Verkehrsunfall kam es zu zeitweisen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Forst: Bei Forst kollidierte am frühen Mittwochmorgen ein Motorrad offensichtlich mit einem Wildtier. Der 47-jährige Fahrer stürzte, verletzte sich und musste umgehend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die HONDA war nicht mehr fahrbereit.  

Groß Kölzig: Bei Groß Kölzig ereignete sich am Mittwochvormittag gegen 10:40 Uhr ein Auffahrunfall, an dem ein PKW AUDI und ein FORD beteiligt waren. Beide Autos konnten ihre Fahrt trotz eines Schadens in Höhe von rund 3.000 Euro aus eigener Kraft fortsetzen.

Burg, Drewitz, Roggosen: Am Dienstagnachmittag und am frühen Mittwochmorgen ereigneten sich bei Burg, Drewitz und Roggosen Wildunfälle. Zwei Rehe und ein Wildschwein verendeten nach den Kollisionen mit den PKW. Ein OPEL und ein MERCEDES blieben mit Schäden von bis zu 3.000 Euro fahrtüchtig. Ein RENAULT musste mit Beschädigungen in Höhe von rund 7.000 Euro abgeschleppt werden.  

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote