Cottbus Donnerstag, 09 Mai 2019 von Redaktion

Polizei fasst gesuchten Intensivtäter in Cottbus-Sandow

Polizei fasst gesuchten Intensivtäter in Cottbus-Sandow

In Cottbus-Sandow hat die Polizei einen mit Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen. Laut Polizei ist der 21-jährige Cottbuser ein Intensivtäter. Beim Eintreffen der Beamten versuchte der Mann über ein Baugerüst zu fliehen, allerdings ohne Erfolg. Die Polizisten fanden bei ihm einige verdächtige Gegenstände und Utensilien. Gegen den Mann ist Haftbefehl erlassen worden.

Die Polizei teilte dazu mit:

Bei ihm wurden ein zugriffsbereites Taschenmesser und eine Tüte mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen entdeckt und sichergestellt. Im Haus und im Kellerbereich entdeckten die Beamten zudem mehrere als gestohlen in Fahndung stehende hochwertige Fahrräder und diverses einschlägiges Einbruchswerkzeug. Der Cottbuser wurde festgenommen. Am Donnerstag wurde vor dem Cottbuser Amtsgericht der Haftbefehl verkündet. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die gestohlenen Fahrräder und das Werkzeugstellten die Polizisten sicher. Weiterführende Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: In der Lakomaer Chaussee waren am frühen Mittwochnachmittag ein PKW RENAULT und ein MERCEDES an einem Auffahrunfall beteiligt. Beide Autos setzten ihre Fahrt nach der Verkehrsunfallaufnahme mit einem Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro fort.

Cottbus: In der Franz-Mehring-Straße verunfallte am Mittwochnachmittag ein Motorradfahrer. Der 29-Jährige stürzte mit einer KAWASAKI und verletzte sich schwer. Er wurde umgehend zur Behandlung ins CTK gebracht. Das Krad musste abgeschleppt werden.

Cottbus: Bei einem Vorfahrtunfall kollidierten am Mittwoch gegen 17:00 Uhr ein PKW OPEL und ein FORD an der Kreuzung Karl-Marx-Straße/Ecke Universitätsstraße. Offensichtlich wurde niemand verletzt. Beide Fahrzeuge mussten mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 12.000 Euro abgeschleppt werden.

Cottbus: Ein Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro war das Resultat eines Fehlers beim Rückwärtsfahren, als am Donnerstagvormittag in der Gustav-Hermann-Straße ein PKW AUDI und ein VW zusammenstießen. Beide Autos blieben weiterhin fahrbereit. Gegen 08:30 Uhr kollidierten in der Taubenstraße zwei MERCEDES. Höhe des Schadens hier – rund 2.000 Euro.

red/Presseinfo

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote