Cottbus Mittwoch, 17 April 2019 von Redaktion/Werbung

Geschafft! TAW und VWA verabschieden Absolventen feierlich in Wildau

Es ist geschafft. Rund 70 VWA-, Bachelor- und Master- Absolventen der Technische Akademie Wuppertal (TAW) und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) Cottbus & Wildau haben das Studium neben dem Beruf gemeistert und wurden am vergangenen Freitag feierlich in Wildau verabschiedet. Große Freude und jede Menge Stolz war zu spüren, denn die Absolventen haben in den vergangenen Jahren ihren Beruf, die Familie und das Studium miteinander vereinbart, um nun vor allem neue Karrierechancen in Angriff zu nehmen.

Eindrücke und Stimmen von der Exmatrikulation gibt es im Titelvideo.

Diese ist für alle Studierenden der zeremonielle Abschluss ihrer Studienzeit. Ein letzter Auftritt im Kreise der Kommilitonen und die Entgegennahme der Abschlusszeugnisse markieren die Schwelle zu einer neuen Lebensetappe. Ein Ereignis, an dem auch zahlreiche Verwandte, Freunde und Bekannte teilnahmen. Die TAW und die VWA Cottbus/ Wildau verabschieden ihre Absolventen zweimal pro Jahr in einem festlichen Rahmen.

Mit den Worten „Sie wissen es vielleicht noch nicht, aber Sie sind nun heißbegehrt. Nichts wird nämlich auf dem deutschen Arbeitsmarkt mehr geschätzt als qualifizierte Fachkräfte. Und das sind nun Sie, mit Ihrem Abschluss“ eröffnete Dipl.-Bw. (FH) Torsten Fritz, Geschäftsführer der VWA Cottbus/Wildau die Veranstaltung.

Der Landrat des Landkreise Dahme- Spreewald, Herr Stephan Loge, hob in seinem Grußwort noch einmal das besondere Durchhaltevermögen und Engagement der Absolventinnen und Absolventen hervor, dass sie neben ihrer tagtäglichen Arbeit gezeigt haben. „Sie haben offensichtlich alle drei Baustellen erfolgreich gemeistert: Studium, Beruf und Privatleben.“ Weiterhin wies er darauf hin, dass die Absolventinnen und Absolventen mit ihrem  Abschluss nun eine Voraussetzung geschaffen haben, um als Fach-und Führungskraft ihren Beitrag zu leisten, um unsere Gesellschaft weiter voranzubringen.

Stolz übergaben die Studienleiter Herr Prof. Dr. Kay Hempel (VWA Cottbus) und Herr Dr. Thomas Stürzer (VWA Wildau) insgesamt 15 VWA- Absolventen ihre Zeugnisse. Die vier besten Absolventen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Cottbus und Wildau wurden sogar, dank der Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und der Sparkasse Spree- Neiße, gesondert geehrt und  konnten sich über eine finanzielle Zuwendung freuen.

Traditionell mit Roben, Schärpen und Hüten bekleidet wurden auch 40 Bachelor-Absolventen feierlich verabschiedet. Die Absolventen aus den Studienstandorten  Wildau, Cottbus, Elsterwerda, Rostock, Hamburg und Leipzig, die ihr Studium mit dem Titel „Bachelor of Arts (B.A.)“ erfolgreich abgeschlossen haben, erhielten ihre Bachelor-Urkunden aus den Händen von Frau Susann Lardon (M.A.), Abteilungsleiterin für berufsbegleitende Studiengänge. Damit sind sie auch berechtigt, sich für ein Masterstudium einzuschreiben, welches auch von der TAW angeboten wird.

Diesen Weg gingen auch 12, mit roten Schärpen und Hüten bekleidete Masterabsolventen, die glücklich ihre Master-Urkunden entgegennehmen konnten. Nach dem ersten Hochschulabschluss haben sie in vier weiteren Semestern mit viel Fleiß und Engagement ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitert, um nun den akademischen Grad „Master of Science“  führen zu dürfen. Einige von den Masterabsolventen können gar nicht genug bekommen und streben nun sogar eine Promotion an.

Vor dem traditionellen „Hütewurf“ sprachen Frau Romina Schurmann, Betriebswirtin (VWA), Frau Karolin Hempel (B.A.) und Herr Christian Conrad (M.Sc) von dem Balanceakt zwischen Familie, Beruf und Studium und bedankten sich auch bei den geduldigen Dozenten, die sie durch das Studium geführt haben.

Insgesamt erlebten die Absolventen, ihre Angehörigen sowie die Gäste einen erlebnisreichen Abend, der musikalisch von der Band „Unpleasant Artists“ begleitet wurde.

Infos rund um ein Studium neben dem Beruf gibt es unter www.taw-campus.de

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote