Cottbus Freitag, 12 April 2019 von Redaktion

Cottbuser Lagune: Mann schlägt im Schwimmbecken um sich

Cottbuser Lagune: Mann schlägt im Schwimmbecken um sich

Die Polizei wurde am Donnerstagnachmittag in das Sport- und Freizeitbad Lagune in der Sielower Landstraße gerufen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein 54 Jahre alter Badegast im Schwimmbecken zuvor einen anderen Schwimmer geschlagen und einen weiteren getreten. Den Aufforderungen des Personals, das Becken zu verlassen, kam er nicht nach. Der Mann schlug wild um sich und musste durch die Beamten fixiert werden. Erst im Umkleidebereich beruhigte er sich wieder. Die 39 und 76 Jahre alten Schwimmer wurden offensichtlich nicht verletzt. Neben einem Hausverbot erwarten den Mann nun Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen der Körperverletzungen in Verbindung mit dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße:

Cottbus: Beamte der Kriminalpolizei nahmen am Donnerstag einen 34-jährigen Cottbuser fest. Vorausgegangen waren Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine richterliche angeordnete Durchsuchung seiner Wohnung. Dort entdeckten die Kriminalisten zirka 500 Gramm Amphetamine, Marihuana eine Schreckschusspistole, einen Schlagring, Bargeld in szenetypischer Stückelung und Drogenhändlerutensilien. Die Drogen und Gegenstände wurden sichergestellt. Nach der Haftvorführung am Freitagvormittag erließ die zuständige Richterin einen Haftbefehl. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Cottbus: Auf einem Parkplatz am Nordring kollidierten am Donnerstagnachmittag ein PKW OPEL und ein FORD. Für beide Autos ging es mit einem Blechschaden von rund 4.000 Euro weiter.

Cottbus: An einem Zusammenstoß waren ein PKW TOYOTA und ein AUDI am Donnerstagabend in der Karlstraße beteiligt. Die Fahrzeuge blieben mit einem Schaden von rund 3.000 Euro fahrbereit.

Cottbus: In der Nacht zum Freitag entwendeten Unbekannte einen PKW MERCEDES in Dissenchen. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des weißen Firmenfahrzeugs.

Guben: Im Eschenweg fuhr ein 14-jähriger Radfahrer am Donnerstagnachmittag gegen einen PKW KIA. Der Jugendliche verletzte sich leicht. Am Mountainbike und am Auto entstanden mehrere hundert Euro Schaden.

Friedrichshain: In Friedrichshain kollidierte am Donnerstagnachmittag ein VW-Transporter mit einem Betonpfeiler. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Das Fahrzeug blieb fahrbereit.

Döbern, Schenkendöbern: Bei Döbern stieß ein PKW FORD kurz nach 22:00 Uhr am Donnerstag mit einem Reh zusammen. Das Tier verschwand im angrenzenden Wald. Trotz eines geschätzten Schadens in Höhe von rund 5.000 Euro blieb das Auto fahrtüchtig. Mit einem Schaden von rund 2.000 Euro endete ein weiterer Wildunfall am Freitag. Gegen 06:20 Uhr war ein RENAULT bei Schenkendöbern kollidiert. Das Auto musste abgeschleppt, das Tier vom zuständigen Jagdpächter entsorgt werden. 

pm/red                     

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote