Cottbus Mittwoch, 09 Januar 2019 von Redaktion

Wohnungsbrand und Drogenfund in Cottbus

Wohnungsbrand und Drogenfund in Cottbus

In Cottbus mussten Einsatzkräfte gestern Abend zu einem Wohnungsbrand in der Inselstraße ausrücken. Dabei wurde der 30-jährige und betrunkene Mieter mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Angebranntes Essen auf dem Herd soll den Brand ausgelöst haben. Die Polizei hat in der Wohnung zudem illegale Pyrotechnik und Drogen gefunden.

Die Polizei teilte dazu mit:  

Der 30 Jahre alte und mit 2,53 Promille alkoholisierte Mieter und sein Hund wurden aus der Wohnung geholt. Polizeibeamten fielen beim Betreten der Wohnung zahlreiche illegale Böller und szenetypische Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen auf. Pyrotechnik und Drogen wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Verstöße gegen das Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus

Cottbus: Am Dienstagnachmittag stießen gegen 16:45 Uhr in der Schmellwitzer Straße ein PKW HYUNDAI und ein VW zusammen. An den fahrbereiten Autos entstand ein Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Kurz nach 18:00 Uhr kam es in der Puschkinpromenade nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren zu einem Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Schaden hier – rund 3.500 Euro. Eine halbe Stunde kollidierten bei einem Auffahrunfall auf dem Nordring ein VW-Transporter und ein PKW CITROEN. Dies hatte einen Schaden von rund 1.000 Euro zur Folge. Nach einem Fehler beim Wechseln des Fahrstreifens gab es am Mittwochmorgen gegen 07:30 Uhr eine Kollision zwischen einem SKODA und einem AUDI. Hier musste ein Schaden von über 1.000 Euro bilanziert werden. Es gab keine Verletzten.  

Cottbus: In der Madlower Hauptstraße fuhr kurz nach 20:00 Uhr am Dienstagabend eine Autofahrerin mit einem PKW MITSUBISHI aus bisher unbekannter Ursache gegen eine Straßenbahn. Die Frau musste zur Untersuchung ins CTK gebracht werden. Die Tram war mit einem Fahrgast besetzt, der unverletzt blieb. Der Schaden wurde mit mehreren tausend Euro angegeben.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote