Landkreis
Cottbus Dienstag, 18 November 2008 von Helmut Fleischhauer

Ethnische Grundfragen und Probleme unserer Zeit

Am Donnerstag, 20. November 2008, 19 Uhr, IKMZ Cottbus, erläutert Prof. Dr. phil. habil. Thomas Zoglauer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Technikphilosophie der BTU Cottbus, am Beispiel tödlicher Konflikte, wie schwer es ist, sich Herausforderungen des Lebens zu stellen, bei denen Entscheidungen über Leben und Tod eine Rolle spielen.
Als Autor des Buches „Tödliche Konflikte – Moralisches Handeln zwischen Leben und Tod“ diskutiert Prof. Thomas Zoglauer moralische Dilemmata als einen unvermeidlichen Bestandteil unseres Lebens: Menschenwürde und Schutz des menschlichen Lebens, Gedanken um das eigene Leben und den eigenen Tod, aktive und passive Sterbehilfe, Hilfe für Flüchtende eine Landes, Befreiung von Unterdrückten, Terrorismusbekämpfung sind Begriffe, die in Zusammenhang mit Situationen stehen, die tragische Dimensionen annehmen können. Sie sind Beispiele dafür, dass man gegebenenfalls den Tod eines Menschen in Kauf nehmen muss, um das Leben anderer zu retten. - Ist es beispielsweise moralisch zulässig, ein von Terroristen entführtes Passagierflugzeug abzuschießen, das in ein Hochhaus zu stürzen droht? Ist Folter unter bestimmten Umständen erlaubt? Darf man unheilbar Kranke verhungern lassen? Ist aktive Sterbehilfe moralisch vertretbar?
Wie schwer es manchmal ist, sich solchen Herausforderungen zu stellen und eine richtige Lösung zu finden, wo Schadens-Nutzens-Abwägungen ihre Grenzen finden, weil es nämlich um das menschliche Leben geht, um die Integrität des Menschen und andere Grundrechte zu beachten sind, erläutert Prof. Thomas Zoglauer am Beispiel tödlicher Konflikte. Er verspricht eine interessante Diskussion zu ethischen Grundfragen und Problemen unserer Zeit.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des diesjährigen "Cottbuser Lese-Herbstes" statt. Veranstalter ist die Interessengemeinschaft "Bücher für Cottbus", zu der die Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus, das HERON Buchhaus, der Förderverein "Bibliothek und Lesen" e.V., die Universitätsbibliothek im IKMZ und das OBENKINO im Gladhaus gehören.
Gleichzeitig ist der 20. November 2008 der "Welttag der Philosopie 2008", der von der UNESCO initiiert wird. In über 100 Staaten weltweit werden an diesem Tag Veranstaltungen, Vorträge, Ausstellungen oder interaktive Foren stattfinden.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.
Platzreservierungen unter: Tel: 0355/69-2373
Quelle: BTU Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren