Brandenburg Freitag, 23 Oktober 2020 von Redaktion

Steinbach zur Entlassung von Tesla-Projektleiter in Grünheide

Tesla hat gestern den Projektleiter für den Fabrikbau in Grünheide entlassen. Die genauen Gründe sind derzeit noch nicht bekannt. Vermutet wurde, dass die Kündigung von Evan Horetsky im Zusammenhang mit den zunächst unbezahlten Wasserrechnungen stand, weshalb auf der Großbaustelle plötzlich das Wasser abgestellt wurde. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach revidierte die Vermutung allerdings heute in unserem Video-Statement. 

Das gesamte Statement gibt es im Titelvideo. (hier klicken) 

Entlassung des Projektleiters hatte nichts mit unbezahlten Wasserrechnungen zu tun 

Gestern wurde durch Medienberichten bekannt, dass Tesla den Projektleiter für den Fabrikbau in Grünheide entlassen hat. Die genauen Gründe sind derzeit noch nicht bekannt. Vermutet wurde die Kündigung von Evan Horetsky im Zusammenhang mit unbezahlten Wasserrechnungen. In der letzten Woche hatte der Wasserverband Strausberg Erkner der Firma Tesla aufgrund einer verstrichenen Zahlungsfrist das Bauwasser vorübergehend abgestellt. Nachdem das Geld überwiesen wurde, lief das Wasser dann wieder. Wirtschaftsminister Jörg Steinbach revidierte die Vermutung der Kündigung allerdings, gab aber keine weiteren Informationen zu den Hintergründen bekannt. 

Steinbach rechnet mit keinen großen Auswirkungen 

Wie Steinbach im Statement weiter sagte, sieht er in der Kündigung von Herrn Horetsky keine größeren Auswirkungen auf den Bau der Fabrik.

Red. 

Das könnte Sie auch interessieren