Brandenburg Freitag, 07 Februar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Stürmischer Wochenstart in Brandenburg erwartet. Hinweis für Schule am Montag

Stürmischer Wochenstart in Brandenburg erwartet. Hinweis für Schule am Montag

In Brandenburg kann es am Sonntag und zum Wochenstart stürmisch werden. Der deutsche Wetterdienst warnt vor einzelnen Sturmböen und teils starken Gewittern. Grund ist Orkantief „Sabine“, das vor allem mit voller Wucht über den Westen Deutschlands fegen wird. Dort rechnen Meteorologen in der Nacht zum Montag sogar mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h. Viele Schulen in Nordrhein-Westfalen bleiben am Montag deshalb geschlossen. Zwar werden in Brandenburg weniger starke Böen erwartet, dennoch können Schüler bei extremer Wetterlage entschuldigt zu Hause bleiben. Wie das Brandenburger Bildungsministerium mitgeteilt hat, sollte die Schule vorher allerdings darüber informiert werden. 

Das Bildungsministerium teilte dazu mit:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt bundesweit vor einer ab Sonntag, den 09.02.2020, beginnenden Sturmsituation. In den östlichen Bundesländern, so auch in Brandenburg, wird das Unwetterpotential z. Zt. geringer als in den anderen Bundesländern eingeschätzt. Die Vorhersage des DWD kündigt für Montag, den 10.02.2020, Südwestwind mit Wind- und Sturmböen an. Eine explizite Unwetterwarnung für Brandenburg ist vom DWD bisher nicht bekanntgegeben worden. Entsprechende Unwetterwarnungen könnten am Wochenende erfolgen. Die Staatlichen Schulämter und die Schulleitungen wurden informiert, verantwortungsbewusst auf mögliche Witterungsbedingungen zu reagieren, um die Gesundheit der ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler zu schützen. Die Eltern werden gebeten, die Schule möglichst rechtzeitig zu benachrichtigen, wenn sie ihr Kind wegen extremer Witterungsbedingungen zu Hause behalten. In solchen Fällen gelten die Kinder als entschuldigt. Liegt in der Schule keine Information über ein Fernbleiben wegen gefährlicher Witterungsverhältnisse vor und erscheinen Schülerinnen und Schüler trotzdem nicht zum Unterricht, sind die Schulen angehalten, schnellst möglichst die Eltern zu informieren.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote