Brandenburg Sonntag, 05 August 2018 von [wp]

10 Dinge, die man bei einem Strandurlaub unbedingt dabei haben sollte

10 Dinge, die man bei einem Strandurlaub unbedingt dabei haben sollte

Sommer, Sonne, Strand und Meer! Wenn der ersehnte Sommerurlaub die Menschen ans Meer lockt, stellt sich alljährlich die gleiche Frage: Habe ich auch alles eingepackt? Damit der Aufenthalt am weißen Sandstrand zu einer perfekten Pause vom Alltag wird, gibt es hier eine kleine Packliste mit den wichtigsten Strandutensilien.

 1.      Sonnenbrille und Beachwear

Wer kann schon ohne sie? Die Sonnenbrille ist nicht nur ein stylishes Accessoire für den individuellen Sommer-Look, sondern schützt vor allem die Augen vor schädlicher UV-Strahlung. Diverse Filterkategorien, wobei Kategorie 0 den schwächsten Blendschutz bezeichnet, zeigen an, für welche Wetterbedingungen die Brille geeignet ist. Eine gute Sonnenbrille sollte das CE-Zeichen an der Innenseite des Brillenbügels tragen. Dieses Zeichen ist ein Qualitätssiegel und sagt aus, dass das Modell den EU-Standards entspricht. Brillen gibt es, je nach individuellem Geschmack, in unterschiedlichen Tönungen und Designs. Wer darüber hinaus Wert auf die passende Beachwear legt oder aktuelle modische Inspirationen braucht, um auch am Strand stilsicher aufzutreten, kann auf Seiten wie der Modewelt von Ladenzeile fündig werden oder sich Ideen in Magazinen wie der Vogue holen. In diesem Sommer sind neben Bikinis vor allem reich verzierte Badeanzüge, etwa mit Volants, Zierbändern oder Rüschen, angesagt.

2.      Kopfbedeckung

Die richtige Kopfbedeckung ist bei einem längeren Aufenthalt in der Sonne das A und O. Helle Hüte eignen sich besonders gut als Sonnenschutz. Caps und Mützen sind auch nicht falsch, lassen aber schlechter die Luft darunter zirkulieren. Optional können auch Tücher oder Schals um den Kopf gebunden werden, Hauptsache die Sonne strahlt nicht direkt auf den empfindlichen Kopf ein. Unliebsame Folgen von Überhitzung können ein Sonnenstich oder sogar Hitzekollaps sein.

3.      Sonnenschutz und Schattenspender

Wer mit seinen Kindern den Strandurlaub genießen möchte, sollte vor allem einen zusätzlichen Sonnenschutz wie z. B. einen Sonnenschirm, eine Strandmuschel oder ein Sonnenzelte dabei haben. Ein schattiger Rückzugsort nach dem Sprung in die Fluten schützt vor der Sonne und kann außerdem als kühlerer Schlafplatz genutzt werden. Außerdem sollte unbedingt eine Sonnenmilch mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor ebenfalls mit von der Partie sein.

4.      Strandtücher

Strandtücher und große Badehandtücher sind toll zum Abtrocknen, Drauflegen oder um sich damit einfach einzumummeln. Sie sind echte Allrounder, auf die man nicht verzichten sollte und auch als Unterlage für Strandliegen super geeignet. Der neueste Trend sind sandfreie Strandmatten, durch die man den Sand ganz einfach durch reiben kann.

5.      Badelatschen

Am Strand befinden sich neben Muscheln und spitzen Steinen auch mal gerne nicht entsorgter Müll in Form von Glas- und Plastikflaschen, Dosen oder auch andere scharfkantigen Gegenstände. Besser ist es da Badelatsche oder stabile Flip Flops zu tragen. Sollte man trotzdem lieber barfuß am Strand laufen wollen, ist es ratsam besonders achtsam zu sein.

 6.      Getränke

 Trinken ist bei heißem Wetter besonders wichtig. Wasser, lauwarmer Tee oder milde Saftschorlen sind gut für den Körper. In die Getränke kann man gerne eine Prise Salz hinzufügen. Das stabilisiert den Elektrolyt- Haushalt, wenn viel geschwitzt wird. Besser Finger weg von sehr süßer Limonade, koffeinhaltigen Getränken oder zu kalten Getränken. Diese belasten den Körper nur zusätzlich und bieten keine ausreichende Flüssigkeitsversorgung.

7.      Verpflegung

Essen ist natürlich immer wichtig. Besonders Kinder haben nach der Toberei im Wasser zumeist einen Bärenhunger. Nicht allzu fettige und schwere Speisen sollten dann verzehrt werden. Frisches Obst, Salate und eine gute Versorgung mit Kohlenhydraten garantieren, dass der Körper in der Hitze nicht schlapp macht. Wer nicht auf sein Butterbrot verzichten oder leicht verderbliche Lebensmittel mitnehmen möchte, sollte für die Aufbewahrung eine Kühltasche benutzen. Darin bleiben auch die Getränke länger gekühlt. Ganz wichtig für das Beach-Picknick: Mülltüten nicht vergessen.

8. Mückenspray

Je nachdem in welchem Land und wo man sich am Strand befindet, sollte man ein Mücken- und Zeckenspray dabei haben. Die verhassten Blutsauger machen sich vor allem gerne über Babys und Kinder her, da diese eine ganz besonders zarte und dünne Haut haben. Sollte es doch zu Stichen kommen, ist es gut eine entzündungslindernde Salbe und Kühlpacks zur Hand zu haben.

 9. Seesack oder Dry Bags

Wenn alle gleichzeitig ins Wasser wollen stellt sich immer wieder die lästige Frage nach der Aufbewahrung der Wertsachen. Ein wasserdichter Seesack oder Dry Bags sind da genau das Richtige: Sie bieten genug Platz für Brieftasche, Smartphone und Co. halten alles schön trocken und schränken bei ausgedehntem Spaß im Wasser nicht ein.

10. Unterhaltung

Bücher lesen am Strand ist, mit dem Wellenrauschen im Hintergrund, gleich doppelt schön. Wer sich gerne körperlich betätigen möchte hat eine große Auswahl an Möglichkeiten. Insbesondere für die Kleinen ist von Eimer, Schippe und Förmchen bis hin zu Sandburgenbauen oder diversen Ballspiele alles geboten. Für die Erwachsenen sind Beachvolleyball, Wasserball oder auch Beach-Tennis ein toller Zeitvertreib. Die richtigen Sportskanonen können sich mit Surfen, Joggen, oder Wasserski über die Urlaubszeit fit halten.

Das könnte Sie auch interessieren