Montag, 21.08.2017
*

Bedeckt

13 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Sonntag, 26 März 2017 20:22 |  von Jürgen Schuhr

Cottbuser Kegellok wird gebremst

Cottbuser Kegellok wird gebremst
Mit einer 2 : 6 (3239 : 3168)- Niederlage musste der ESV Lok Cottbus die Heimreise vom Verbandsliga-Punktspiel beim FC Schwedt 02 antreten. Nicht nur die Niederlage drückte die Stimmung bei den Cottbusern, durch den völlig unerwarteten Erfolg des ärgsten Verfolgers SG Zechin in Friedrichshain musste die Mannschaft erstmals seit dem 2. Spieltag die Tabellenführung abgeben.Dabei begann die Partie recht vielversprechend für die Cottbuser. Im Startdurchgang konnte sich Wolfgang Roick mit 3 : 1 (554 : 528) gegen Frank Pachmann durchsetzen und auch Jürgen Schuhr behauptete sich mit 2 : 2 (547 : 517) gegen Uwe Rödl. Anschließend schlug das Pendel jedoch immer wieder für die Oderstädter aus. Peter Albert unterlag 1 : 3 (496 : 542) gegen Dirk Zahrling und Ulrich Meißner musste sich 0,5 : 3,5 (527 : 564) Marcel Leverenz beugen. Auch der Schlußdurchgang konnte das Spiel nicht mehr drehen. Dietmar Krone unterlag 1 : 3 (508 : 539) Jörg Matthies und auch Detlef Hass zog mit 1 : 3 (536 : 549) gegen Thomas Schulz den Kürzeren. Da half es dann auch nichts, dass die Mannschaft ein höheren Mannschaftsergebnis spielten als der neue Tabellenführer, der damit im Schwedt den Sieg einfahren konnte, die Punkte blieben, verdient, bei den Oderstädtern. Am letzten Spieltag gilt es für den ESV Lok auf eigener Anlage gegen den KV Wriezen zu bestehen.
 
In der Landesliga der Damen beendet der ESV Lok Cottbus die Punktspielsaison mit einem 4 : 2 (2027 : 1978) Erfolg gegen den KV Lauchhammer. Dabei begann die Partie nicht wunschgemäß für die Cottbuser. Birgit Meißner musste nach einem 1 : 3 (498 : 526) gegen Doreen Kosmalla ebenso den Mannschaftspunkt abgeben wie Petra Schmidt nach einem 1 : 3 (468 : 487) gegen Lisa Hübner. Es oblag also dem Cottbuser Schlussduo die Partie noch zu drehen. Das gelang letztlich Kathrin Birghan, die sich 4 : 0
(537 : 473) gegen Jaqueline Waghals durchsetzte und Cindy Meißner, die mit 3 : 1 (524 : 492) gegen Andrea Greese den letzten Mannschaftspunkt für den ESV Lok sicherte. Damit endet die Saison mit Tabellenplatz 3 für die Cottbuser Spielerinnen.
 
In der Kreisklasse unterlag die 4. Mannschaft des ESV Lok Cottbus der 2. Vertretung des TSV 1903 Groß Kölzig mit 2 : 6 (2879 : 2919). Christin Radigk mit 499 Kegeln und Christa Boesler mit 509 Kegeln sorgten für die Mannschaftspunkte für die Gastgeber. Punktgewinner bei den Gästen waren Nico Nitsche (482) Maik Hoffmann (480), Julius Feldmann (474) und Harald Baltin mit 512 Kegeln.
Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten