Dienstag, 22.08.2017
*

Heiter

14 °C
West-Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Sonntag, 19 März 2017 21:13 |  von Jürgen Schuhr

Dämpfer für Cottbuser Lok

Dämpfer für Cottbuser Lok

Wenn auch das Endergebnis sehr deutlich klingt, so ging es beim 7 : 1 3180 : 3103) Erfolg des Hohenbockaer SV grün-gelb 1903 gegen den ESV Lok Cottbus doch sehr spannend zu. Bei fünf Duellen, die 2:2 nach Satzpunkten endeten hatten die Gastgeber gleich vier mal das bessere Ende für sich und konnten sich die Mannschaftspunkte sichern. Damit mussten die Cottbuser die dritte Saisonniederlage hinnehmen.

Im Startdurchgang unterlag Jürgen Schuhr 2 : 2 (508 : 516) gegen Clemens Potratz. Dagegen konnte sich Ulrich Meißner mit einem 2 : 2 (505 : 498) gegen Philipp Mulka behaupten. Das 1 : 1 nach Mannschaftspunkten bei nur 1 Kegel Differenz ließ weiter alles offen. Im Mitteldurchgang gingen dann beide Mannschaftspunkte an die Gastgeber. Bernd Laskowski unterlag nach einem 2 : 2 (521 : 542) Martin Grafe und Dietmar Krone musste sich mit 2 : 2 (522 : 529) Fabian Paßora beugen. Auch der Schlussdurchgang blieb ohne Mannschaftspunkte. Peter Albert spielte 2 : 2 (501 : 555) gegen Thomas Lindow und Wolfgang Roickunterlag trotz besserem Ergebnis 1 : 3 (546 : 540) gegen Denny Wukasch. Unter dem Strich ein verdienter Erfolg für die Truppe aus der Buckschen Schweiz das es den Cottbuser nicht gelang die gebotenen Chancen zu nutzen.

Der ESV Lok Cottbus bleibt an der Tabellenspitze jedoch ist mit der SG Zechin der ärgste Verfolger bis auf einen Punkt herangerückt womit gewährleistet ist, dass die letzten beide Spieltage noch spannend werden.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten