Freitag, 24.11.2017
*

Regen

6 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 30 Mai 2016 18:33 |  von Redaktion

Seit 25 Jahren solide Ausbildung von Kommunalbediensteten

Seit 25 Jahren solide Ausbildung von Kommunalbediensteten Foto: Pressestelle Kreisverwaltung Landkreis Elbe-Elster

Der Studienleiter des Niederlausitzer Studieninstituts für kommunale Verwaltung (NLSI) Lars Gölz.

 


Niederlausitzer Studieninstitut feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen

Vor 25 Jahren wurde in Briesensee bei Lübben eine Bildungseinrichtung in Form eines kommunalen Zweckverbandes gegründet, die seitdem für Landkreise, Städte, Gemeinden und Amtsverwaltungen in ihrem Geschäftsgebiet Personal ausbildet. Wer heute in einer Kommunalverwaltung im südöstlichen Teil des Landes Brandenburg beispielsweise einen Personalausweis verlängern, ein Auto ummelden oder ein Gewerbe anmelden möchte, der hat höchstwahrscheinlich einen Sachbearbeiter vor sich, der früher einmal beim Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung (NLSI) die Schulbank gedrückt hat. 

Im September werden sich Vertreter der kommunalen Ebene, Dozenten und Geschäftspartner des NLSI im Refektorium in Doberlug-Kirchhain treffen, um sowohl die vergangenen 25 Jahre Revue passieren zu lassen, als auch um dieses Ereignis entsprechend zu würdigen.

Unterstützt wird die Veranstaltung zum einen von Seiten des Landkreises Elbe-Elster. „Gern haben wir uns bereiterklärt, das Refektorium Doberlug als Veranstaltungsort zur Verfügung zu stellen“, erklärte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, der beim Niederlausitzer Studieninstitut das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Zweckverbandsversammlung bekleidet. Dabei schaffe das Refektorium des im Jahre 1165 gestifteten Klosters Dobrilugk nicht nur optisch einen würdigen Rahmen für die Veranstaltung. Auch symbolisch sei dieser Ort passend, spielte doch das Thema „Bildung“ gerade bei den Mönchen im Mittelalter eine zentrale Rolle. 

Auch die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ zeigte sich gern bereit, einen Beitrag zur Förderung der Jubiläumsveranstaltung beizusteuern. „Wir freuen uns, dass das Studieninstitut seit 25 Jahren den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kommunalverwaltungen eine solide Basis bietet, die sie in die Lage versetzt, gegenüber dem Bürger qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen“, kommentierte Thomas Hettwer, Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“.

Wie der Studienleiter des NLSI, Lars Gölz, allgemein über das Institut berichtete, verfüge es mittlerweile über zwei Standorte, an denen die wesentlichen Lehrinhalte vermittelt würden: Der Haupt- und Verwaltungssitz in Beeskow sowie das Bildungszentrum in Lübben. „Unser Angebot reicht von der Erstausbildung für Verwaltungen (z.B. Angestelltenlehrgang I, Verwaltungsfachangestellte/r) über Weiterbildungslehrgänge (z.B. Verwaltungsfachwirt) bis hin zu Seminaren und Einzelfortbildungen zu diversen, für die Kommunalverwaltung relevanten Themenstellungen.“ Mit fünf Landkreisen (Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree und Spree-Neiße) und den beiden kreisfreien Städten Cottbus und Frankfurt (Oder) decke man zudem ein Drittel des Landes Brandenburg ab.

Weitere Informationen zur Aus- und Fortbildung im allgemeinen Verwaltungsdienst der Kommunalverwaltungen sind unter www.nlsi.de abrufbar.    

 

 

v.l.n.r. Lars Gölz Studienleiter des NLSI Landrat Christian Heinrich Jaschinski und der Erste Beigeordnete Dezernent und Kämmerer Peter Hans F Pressestelle Kreisverwaltung LK EE
Informierten im Pressegespräch über das bevorstehende Jubiläum des NLSI und die geplante Feier im Refektorium Doberlug im September v.l.n.r: Lars Gölz
, Studienleiter des NLSI, Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und der Erste Beigeordnete, Dezernent und Kämmerer, Peter Hans.

 

Fotos: Pressestelle Kreisverwaltung
Quelle: Landkreis Elbe-Elster

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten