Werben Freitag, 03 Juli 2020 von Redaktion/Presseinfo

Zeugen nach Scheunenbrand in Werben gesucht

Zeugen nach Scheunenbrand in Werben gesucht

Nach einem Scheunenbrand heute Morgen in Werben sucht die Polizei nach Zeugen und Hinweisen. In der Burger Straße stand eine Scheune lichterloh in Flammen, der Löscheinsatz dauerte mehrere Stunden an. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei teilte dazu mit:

Feuerwehr und Polizei wurden am Freitagmorgen gegen 09:00 Uhr über den Brand einer Scheune in der Burger Straße informiert. Die umliegenden Wehren rückten zum Löscheinsatz aus. Die Brandbekämpfung bei der in Flammen stehenden Scheune in den Ausmaßen von 7 x 15 Meter dauert bis zur Stunde an. Zur Ursache haben Brandermittler ihre Ermittlungen aufgenommen. Personen waren nicht in Gefahr, zur Höhe der Sachschäden liegen bislang keine Informationen vor.

In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wer kann Hinweise zu Personen- oder Fahrzeugbewegungen am Freitagmorgen in der Burger Straße von Werben aus auf halber Strecke zur Gemeinde Burg in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr geben? Ihre Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Rufnummer 0355 4937 1227 oder jede andere Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch das Bürgerportal der Brandenburger Polizei im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben .

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße

Cottbus: Am Donnerstagmittag kam es zu drei Verkehrsunfällen mit Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. So fuhr aus Unachtsamkeit in der Berliner Straße ein PKW gegen eine Laterne, in der Finsterwalder Straße ein Auto gegen ein Verkehrsschild und in der Dresdener Straße kollidierte zwei PKW miteinander. Insgesamt wurden die entstandenen Sachschäden auf zirka 14.000 Euro geschätzt.

Spremberg: Gegen 15:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf dem Pulsberger Weg. Beim Vorbeifahren streifte ein PKW einen anderen. Es blieb ein Schaden von mehreren hundert Euro zurück. Kurze Zeit später fuhr auf der Muskauer Straße ein PKW auf einen anderen PKW auf. Hier liegt der Schaden im vierstelligen Bereich. Personen wurden nicht verletzt. 

Kolkwitz: Nach 21:15 Uhr ist am Donnerstag am Annahofer Graben ein LKW gegen eine Laterne gefahren und danach geflüchtet. Ein Wachschutzunternehmen stellte den auf 2.000 Euro geschätzten Schaden fest. 

Guhrow: Beim Ausparken fuhr der Fahrer eines PKW auf dem Werbener Weg am Donnerstagnachmittag gegen einen anderen PKW. Es entstand ein Sachschaden von zirka 5.000 Euro. 

Forst: Am Freitagmorgen kam es auf der Nordumfahrung gegen 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Durch Übermüdung und daraus resultierenden so genannten „Sekundenschlaf“ kam ein 50-jähriger polnischer Kraftfahrer mit dem PKW von der Fahrbahn ab. In der Folge wurden drei Insassen aus dem Fahrzeug im Alter von 26, 41 und 50 Jahren verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Auto war nicht mehr fahrbereit.

A 15 bei Roggosen: Polizeibeamte stoppten am Freitagvormittag einen PKW SEAT auf dem Weg in Richtung Grenze, dessen Fahrer offensichtlich berauscht unterwegs gewesen war. Der kurz vor 10:00 Uhr durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem 58-Jährigen einen Wert von 1,67 Promille und lag damit deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst.

Presseinfo/ Red.

Foto: ©Blaulichtrepoter Cottbus 

Das könnte Sie auch interessieren