Landkreis
Turnow-Preilack Freitag, 26 April 2019 von Redaktion

Zeugen nach Motorradunfall auf L50 bei Preilack gesucht

Zeugen nach Motorradunfall auf L50 bei Preilack gesucht

Nach einem Motorradunfall auf der L50 bei Preilack Mitte des Monats sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Am 17.04.19 war ein 58-jähriger Motorradfahrer nach einer starken Bremsung gestürzt, weil das vor ihm fahrende Auto plötzlich bremste und schließlich weiterfuhr. Der Verletzte musste ins Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich vor dem Ortseingang Preilack aus Richtung Tauer kommend.

Die Polizei teilte dazu mit:

Personen die sachdienliche Hinweise zum Hergang des Verkehrsunfalles und dem am Unfall beteiligten Pkw geben können, werden gebeten, sich telefonisch in der  Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße unter 0355 4937 1227 zu melden oder das Internet  www.internetwache.brandenburg.de zu nutzen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Weskow: Gegen 19:00 Uhr am Donnerstag kollidierten auf der L 47 zwischen Weskow und Spremberg ein KRAD der Marke HONDA und ein PKW ROVER. Vermutlich aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes kam es zum Auffahrunfall, wobei die 18-jährige Motorradfahrerin verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der verursachte Schaden wurde auf rund 2.500 Euro geschätzt.

Gulben: Aus nicht bekannter Ursache kam am Donnerstagnachmittag gegen 16:50 Uhr ein PKW VW von der Landstraße bei Gulben ab und kollidierte mit einem Leitpfosten. In der Folge streifte der Golf einen Baum und zog sich Sachschäden in Höhe von rund 10.000 Euro zu. Das Auto war nicht mehr fahrbereit, so dass ein Abschleppunternehmen bestellt werden musste.

Landkreis Spree-Neiße: Gegen 17:20 Uhr stießen am Donnerstag An der Alten Ziegelei in Schwarze Pumpe ein PKW FORD und ein BMW beim Ausparken zusammen. Der Unfall verursachte einen Schaden von rund 4.500 Euro. Gegen 18:15 Uhr kam es in der Gubener Kupferhammerstraße ebenfalls beim Ausparken zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW SKODA und einem FORD. Der Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. In der Bahnhofstraße in Felixsee stießen ein PKW VW und ein LKW FORD zusammen. Die Schadensbilanz lag bei rund 4.000 Euro. Gegen 09:45 Uhr fuhr am Freitagmorgen ein PKW VW auf der B 97 zwischen Spremberg und Schwarze Pumpe auf einen PKW FORD auf, so dass der Polo nicht mehr fahrbereit war. Die 40-jährige Fahrerin musste medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden, um das Auto kümmerte sich ein Kran. Es mussten Sachschäden im Wert von etwa 8.000 Euro registriert werden.

Casel: Ein Wildschwein stellte sich am frühen Freitagmorgen einem MERCEDES-Transporter auf der Landstraße zwischen Casel und Radensdorf in den Weg. Am Transporter entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Limberg: Gegen 05:15 Uhr am Freitagmorgen wurde die Polizei über einen versuchten Autodiebstahl informiert. Unbekannte Täter hatten versucht, gegen 04:40 Uhr den PKW AUDI aus der Straße Zum Wald zu entwenden. Ein aufmerksamer Nachbar hatte dies bemerkt und die Täter daraufhin angesprochen, so dass sie flüchteten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in noch nicht genau bekannter Höhe.

Heinersbrück: In der Nacht zum Freitag hatten unbekannte Personen versucht, einen Traktor zu stehlen. Das Fahrzeug war an der B 97 bei Heinersbrück abgestellt und wurde beim Diebstahlsversuch im Wert von etwa 5.000 Euro beschädigt. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren, es wurden Ermittlungen eingeleitet.

Haasow: Auf der B 168 bei Haasow kam es am Freitagmorgen gegen 05:50 Uhr zu einem Unfall zwischen einem PKW NISSAN und einem AUDI. Bei dem Zusammenstoß wurden eine 45-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann verletzt. Sie wurden zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Weiterhin wurden ein Telefonmast, ein Begrenzungspfahl und zwei Zäune beschädigt, so dass sich der Unfallschaden auf etwa 8.000 Euro summiert. Beide Autos mussten geborgen werden, sie waren nicht mehr fahrbereit.

A 15 bei Forst: Der Polizei wurde am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich gegen 19:45 Uhr zwischen Forst und Bademeusel ereignet hatte. Ein PKW BMW war gegen die Mittelschutzplanke geprallt, hatte einen Schaden von mindestens 1.500 Euro verursacht und die Fahrerin ihre Tour in Richtung Polen mit unverminderter Geschwindigkeit fortgesetzt. Unter sofortiger Einbeziehung des gemeinsamen deutsch-polnischen Zentrums in Swiecko wurde das Fahrzeug verfolgt und unmittelbar hinter der Grenze gestellt. Beamte der polnischen Grenzpolizei und örtliche Polizeikräfte unterstützten die Beamten, so dass die Ermittlungen gegen die 27-jährige Fahrerin eingeleitet werden konnten. Die weiteren Ermittlungen dazu hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

red/ Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren